Benefiz

Spenden für krebskranke Kinder

Für den guten Zweck wurde am Dienstagabend der rote Teppich vorm Kino Babylon Mitte ausgerollt: Im Rahmen einer Premierenvorstellung des "achtung berlin Filmfestivals" wurden Spenden für den gemeinnützigen Verein "Hilfe für krebskranke Tschernobyl-Kinder e.V." gesammelt.

Unter den Anwesenden waren Darsteller des erstaufgeführten Kurzfilms "Seven Years Of Winter" wie Hannes Jaenicke und Roman Kni{zcaron}ka . "Seit 30 Jahren renne ich auf Atomdemos, und es ist immer langweilig. Endlich hat jemand einen Film über die Problematik gemacht", sagte Jaenicke über den gerade erst in der Ukraine fertig gestellten Streifen, der das Schicksal der Menschen und der Natur im Gebiet um Tschernobyl in den Mittelpunkt rückt. "Dort gibt es unglaublich schöne Städte, die sich die Natur gerade wieder zurückholt. Gleichzeitig war die Erfahrung sehr bedrückend", erzählte der 51 Jahre alte Schauspieler, der für zeitgleiche Dreharbeiten an einer Dokumentation einen Tag in der Sperrzone von Tschernobyl drehte.

Auch Regisseur Sönke Wortmann schaute am Rosa-Luxemburg-Platz vorbei. Mit ihm hat Hannes Jaenicke gerade in Berlin einen Spot für Solarenergie gedreht. Kni{zcaron}ka, der drei Wochen am Set in der Ukraine war und noch vor wenigen Tagen für zwei Filme zwischen München und Hamburg umherreiste, freute sich, wieder in der Stadt zu sein: "In der Ukraine konnte ich mit meinem Sohn zwar übers Internet sprechen, aber er will ja richtig versorgt werden."