Screwball-Musical

Katharina Wackernagel lügt aus Liebe

Endlich mal eine Rolle in einer Komödie, und dann auch noch aus der Feder ihres Bruders - da konnte Katharina Wackernagel nicht widerstehen.

"Ich bin eine Freundin des schwarzen Humors", sagt die Schauspielerin, die im Film "Die letzte Lüge" eine Hauptrolle spielt. Das Screwball-Musical wurde am gestrigen Mittwochabend als Eröffnungsfilm des "Achtung Berlin"-Festivals im Kino International gezeigt. Regie führte Wackernagels Bruder Jonas Grosch, der auch das Drehbuch schrieb. "Ich mag seine Drehbücher, weil sie intelligent sind", lobt die Schauspielerin, die mit ihrem Bruder in einer Wohngemeinschaft in Berlin lebt.

In der Komödie geht es um Lucy (Wackernagel) und Ole ( Leander Lichti ), die ein romantisches Osterwochenende auf dem Land verbringen - bis plötzlich ihre beiden heimlichen Affären auf der Matte stehen. Ab dann wird das Blaue vom Himmel gelogen, damit nichts auffliegt. "Das ist eben die Frage: Lügt man, um den anderen nicht zu verletzen? Oder sagt man ihm die Wahrheit? Ich glaube, wer sagt, dass es ohne Lüge geht, der lügt", sagt Wackernagel. "Es gibt keine Liebe ohne Lüge."