Film

Jasmin Gerat ist wieder ausgebucht

| Lesedauer: 2 Minuten

Sie ist erwachsen geworden. Die einstige Gewinnerin der "Bravo-Girl"-Wahl 1994 und Moderationsnachfolgerin von Heike Makatsch bei "Bravo TV", Jasmin Gerat, hat das Teenager-Universum weit hinter sich gelassen.

Obwohl sie bereits in diversen Filmen mitgewirkt hat, bekommt die 32-jährige Berlinerin seit ihrer "Kokowääh"-Hauptrolle an der Seite von Til Schweiger und mit der neuen, extra für den Film geschnittenen Kurzhaarfrisur viel Aufmerksamkeit. Dass ihr die Angebote gerade wie von alleine zufliegen, könnte "womöglich so eine Art kosmisches Gesetz sein: Wer nichts will, der bekommt", sagt sie und denkt, dass der Erfolg an ihrer veränderten Einstellung zur Karriere liegt. "Seit der Geburt meiner Tochter, bin ich einfach viel gelassener im Beruf und nicht mehr ausschließlich auf die Filmbranche fokussiert." Als Sunny Deva vor dreieinhalb Jahren zur Welt kam, traf Jasmin Gerat eine bewusste Entscheidung: "Ich habe über ein Jahr Pause gemacht und war nur für mein Kind da."

Obwohl sich Gerat in ihrem Kreuzberger Kiez mehr als wohl fühlt, denkt sie ihrem Kind zuliebe für die kommenden Jahre in eine andere Richtung: "Es ist ein Vorurteil, wenn Leute glauben, dass es in Kreuzberg keine guten Schulen gibt. Allerdings sind die Wartelisten an diesen Schulen lang. Ich liebe Kreuzberg, aber ich habe auch manchmal keine Lust mehr auf vollgeschmierte Hauswände und den Dreck auf den Gehwegen. Vielleicht hat das was mit dem Älterwerden zu tun?"

Bei ihrem nächsten möglichen Wunschbezirk denkt sie dabei aber nicht an Schöneberg oder Wilmersdorf, die Orte, wo sie aufgewachsen ist, sondern "noch schlimmer: an Charlottenburg". Der "Elternbezirk Prenzlauer Berg" ist nichts für sie: "Ich persönlich kann mit dem Prenzlauer Berg nicht so viel anfangen."

Fast ein Heimspiel hatte sie bei den Dreharbeiten zur ZDF-Komödie "Liebeskuss am Bosporus", die am 11. April zu sehen sein wird. In Kreuzberg spielt sie die chaotische Türkin Didem, die ihre in Istanbul lebenden Eltern im Glauben lässt, Betriebswirtschaft zu studieren und alleine zu leben. Als diese zu einem Besuch kommen, muss natürlich schnell eine Alibiwohnung und dann auch ein Alibifreund ( Tim Bergmann ) her. Im wahren Leben soll Jasmin Gerat mit dem deutsch-argentinischen Schauspieler Fabian Joest Passamonte liiert sein. Äußern möchte sie sich dazu allerdings nicht.

( I. Nurkovic )