Geschäftserfolg

Daniel Küblböck ist Ökostrom-Millionär

Das hätte ihm nun wirklich niemand zugetraut: "DSDS"- und "Dschungelcamp"-Kandidat Daniel Küblböck ist mit Ökostrom reich geworden. Der Sänger hat die erste Million Euro, die er mit seiner Platte verdient hatte, fast vollständig in den Bau einer Solaranlage in Niederbayern investiert.

"Für mich hat sich das finanziell sehr gelohnt, ich habe die Investitionen locker wieder drin", sagte der Sänger der "B.Z.". Es gäbe in Deutschland jetzt viele Haushalte, die Küblböck-Ökostrom bezögen. Der Stromkonzern, der seinen Strom an Kunden bringe, wolle ihm sein Solarwerk mittlerweile sogar abkaufen. Aber er hält sie hin.

Der 25-Jährige profitierte vor allem von den Subventionen für Solarenergie, die von SPD und Grünen vorangebracht worden waren. Nun habe ihn der unternehmerische Ehrgeiz gepackt. "Ich will noch in anderen Bereichen ein paar Millionen verdienen, auch wenn ich ausgesorgt habe. Jetzt will ich mich auf Künstlermarketing konzentrieren", sagte er. Küblböck war in der RTL-Castingshow "DSDS" 2003 Dritter geworden.