Musik

Jazz, Krimi und keine weiteren Kinder

Jasmin Tabatabai nimmt zurzeit ein Jazz-Album auf. Die CD mit deutschsprachigen Liedern erscheint im Herbst und entsteht in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Musiker David Klein.

Tabatabai, die bisher eher in den Musikstilen Rock und Alternativ zu Hause war, schrieb eigentlich Musik und Texte immer selbst. "Mir gefällt es aber sehr, dieses Mal nur Sängerin und Interpretin zu sein", sagt die 43-Jährige.

Bevor das Album auf den Markt kommt, ist Tabatabai erst einmal im Fernsehen zu sehen. Am 28. April zeigt das Erste eine neue Folge aus der "Donna Leon"-Krimireihe. Tabatabai spielt darin die Roma Rani Vega. Diese ist Fotografin und ein Muster an Integration. Fasziniert habe sie an der Figur ihre Stärke und auch ihre Fehlbarkeit. "Sie ist eine Einzelkämpferin, die ihren eigenen Weg geht, ihre Rolle als ,schicke Vorzeige-Roma' aber durchaus auch kritisch sieht." Bei allen Bemühungen, sich in die Gesellschaft zu integrieren, werde Rani Vega immer wieder mit Vorurteilen konfrontiert. Etwas, das auch der gebürtigen Iranerin Tabatabai passiert. "Manche Menschen reagieren überrascht, wenn ich erzähle, dass mein Freund und ich uns für Haushalt und Erziehung beide zuständig fühlen." Da sei sie dann manchmal "einfach sprachlos".

Tabatabai lebt mit ihrem Freund Andreas Pietschmann in Berlin. "Unsere beiden Mädchen wachsen und gedeihen", sagt sie. Weiterer Nachwuchs sei vorerst nicht geplant. "Ich sage aber nicht grundsätzlich Nein dazu."