Fernsehen

Jenny Schily schwärmt vom Spreewald

Der einzige Nachteil waren die Mücken. Ansonsten schwärmt Jenny Schily (43) von den Dreharbeiten im Spreewald.

"Die Gegend ist wunderschön. Ich war zum ersten Mal dort und habe die Einheimischen als sehr offen und freundlich erlebt", berichtet die Schauspielerin, die für den neuen Spreewaldkrimi "Die Tränen der Fische" (am heutigen Montag, 20.15 Uhr, ZDF) mit Uwe Kockisch (66) vor der Kamera stand. Die gebürtige Berlinerin ist die Tochter des SPD-Politikers Otto Schily (78). Nach Stationen am Theater in Dresden und Frankfurt am Main genießt es die 43-Jährige, wieder in ihrer Heimatstadt zu leben. "Berlin ist die attraktivste Stadt Deutschlands", sagt Schily, die mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem Haus in Charlottenburg lebt.