Prominente

Jessica Schwarz liebt es abenteuerlich

Dass Jessica Schwarz und heiße Reifen gut zusammenpassen, war schon beim Kartrennen während der Berlinale zu beobachten. Dort holte sich die 33-Jährige den Pokal als schnellste Fahrerin.

Am Donnerstagabend bei der Dinnerparty von Range Rover im Restaurant "Pret A Diner" geriet die schöne Schauspielerin angesichts des neuen, schnittigen Modells der britischen Automarke regelrecht ins Schwärmen. "Ich fahre leidenschaftlich gerne Auto, auch auf Feldwegen, Hauptsache abenteuerlich", gab die rasante Fahrerin zu. Bei Autos schätzt sie neben ordentlich PS auch das Design. "Futuristisch, modern, stylish - so ein Geländewagen ist schon sexy", sagte Schwarz, die demnächst für die Komödie "Jesus liebt mich" mit Florian David Fitz und Uwe Ochsenknecht vor der Kamera stehen wird. Weniger mutig in Sachen Vierrädern ist dagegen Model Luca Gadjus. "Ich habe noch nicht mal den Führerschein", sagte die 27-Jährige, die in Begleitung ihres Freundes Max von Gumppenberg gekommen war. "Ich nehme zwar Unterricht, aber mir fehlt einfach die Zeit, regelmäßig Fahrstunden zu absolvieren." Der Autonarr in ihrer Familie sei ihr dreijähriger Sohn Gustav.

Zum Glück gab es an diesem Abend aber außer Autos auch noch andere Gesprächsthemen, allen voran die gelungene Location des "Pret A Diner", das leider bereits am Montag seine Pforten wieder schließt. Das temporäre Pop-up-Restaurant in der Alten Münze in Mitte war von Gastronom Klaus Peter Kofler ins Leben gerufen worden und hat sich in den letzten sechs Wochen zum angesagten Szene-Treffpunkt entwickelt.