Goldene Kamera

Fox und Zellweger wohnen im Adlon

Im vergangenen Jahr sorgte sie als Mitglied der Wettbewerbsjury der 60. Internationalen Filmfestspiele zwei Wochen lang für Sonnenschein in Berlin.

Ein Jahr später kehrt Hollywoodstar Renée Zellweger ("Unterwegs nach Cold Mountain", "Chicago") zurück: Heute wird die 41-Jährige als "Beste Schauspielerin International" mit der Goldenen Kamera geehrt. "Renée Zellweger hat das Talent, in ihren Rollen natürlich, authentisch und überzeugend zu wirken. So verwundert es nicht, dass sie als Bridget Jones zur Identifikationsfigur für viele Frauen wurde. Gerade auch mit ihrem Engagement in 'Fall 39', in einem für Renée Zellweger eher untypischen Genre, zeigt sie die große Bandbreite ihres Könnens", sagt die "Hörzu". Vor Zellweger war bereits der an Parkinson erkrankte Michael J. Fox in Tegel eingetroffen, der in Berlin für sein Lebenswerk ausgezeichnet wird. Beide Stars checkten im Hotel Adlon am Pariser Platz ein.

Nicht nur die Namen der Preisträger, die in diesem Jahr mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet werden, sind beeindruckend. Auch die Kulissen der Gala-Show und der Dinnerparty, in denen die Geehrten ihre Trophäen anschließend feiern, können sich sehen lassen. 22 Kronleuchter, 13 Discokugeln und 500 Scheinwerfer setzen die exklusive Szene ins richtige Licht. Acht Tage und sechs Nächte lang wurden im Verlagshaus der Axel Springer AG sechs Kilometer Kabel verlegt, 1,2 Kilometer Traversen verbaut und 3400 Quadratmeter Teppich verlegt. In Cremeweiß, Schokobraun und Gold.

Wer in die exklusive Atmosphäre eintauchen will: "Leute heute" (6. Februar, 0.15 Uhr, ZDF) wird live von der Dinnerparty berichten.