Fashion Week: Dritter Tag

Küsse, reif für den Oscar

Achtung "Doctor's Diary"-Fans. Euer Seriendoktor Florian David Fitz alias Dr. Marc Meier kann auch im wahren Leben Frauenherzen zum Schmelzen bringen. Und das natürlich filmreif inszeniert.

Für seine eigene kleine Show neben dem Laufsteg wählt der Schauspieler ("Vincent will Meer") bei der Modenschau von Hugo Boss eine bisher promitechnisch noch Ungeküsste: die hochgelobte Schauspielerin Sibel Kekilli ("Gegen die Wand"). Das Paar gibt sich unbeobachtet und tut das, was Mann und Frau so tun, wenn sie sich mögen: Sie küssen sich. Zeigt sich hier etwa ein neues Promi-Paar? Nicht unbedingt. Immerhin könnte ein zufälliger Beobachter zu dem Schluss kommen, dass sich die beiden Kollegen nur freundschaftlich begrüßen. Doch wie ein einfaches Bussi-Bussi - das Küssen von Freunden, Bekannten und sogar Wildfremden ist in der Hauptstadt längst zur Gewohnheit geworden - lassen die beiden Schauspieler ihren Kuss nicht aussehen. Wirkt diese zärtliche Begegnung abseits des Gedränges um Büffets und Bars in der Neuen Nationalgalerie nicht eher wie ein Oscar-reifer Filmkuss? Tatsache ist: Die Fotografen waren wachsam und haben die Szene festgehalten. Für eine zarte, junge Liebe ist ein Kuss auf der Fashion Week nämlich keine gute Idee. Am Ende ist der Kuss gar ein Trostpflaster: Sibel Kekillis Film "Die Fremde" wurde von der Academy leider nicht wie erhofft für den Auslands-Oscar nominiert.