Veronika Jarzombek: "Ich beteilige mich nicht an dieser Schlammschlacht"

"Lebe dein Leben. Aber vergiß nie die Menschen um dich herum." Das hat Yvonne Catterfeld (25) vor einem Jahr auf die Frage nach ihrem Lebensmotto geantwortet. Dieser Satz sticht Veronika Jarzombek (55) heute mitten ins Herz. Nach fünfeinhalb Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit hat sich die Sängerin von ihrer Managerin und Entdeckerin getrennt.

Die Kündigung kam per Fax, kurz vor einem Konzert. Das Aus für das Erfolgsgespann und für eine Freundschaft, die es im Showgeschäft so selten gibt. "Ohne Veronika wäre ich heute nicht die Catterfeld. Sie ist meine beste Freundin und meine engste Vertraute", berichtete uns Yvonne Catterfeld auf einer Reise nach Monte Carlo. "Yvonnchen ist für mich wie eine Tochter. Ihre Eltern haben sie mir anvertraut. Niemand wird sie verheizen", ergänzte Veronika Jarzombek damals. Um ihre Künstlerin zu schützen, hatte sie sogar eine Kartei angelegt, mit kleinen Notizen, auf denen sie festhielt, welche Journalisten versucht hatten, Yvonne das Leben schwer zu machen. Auf dem Zenit ihrer Karriere hat die Sängerin jetzt die Frau aus ihrem Leben verbannt, der sie weit mehr zu verdanken hat als finanzielle Unabhängigkeit. Nicht still und leise, sondern laut und öffentlich. Mit ihrem Freund Wayne Carpendale , den Veronika Jarzombek nicht sonderlich mochte, gibt sie seither ein Interview nach dem anderen - in Zeitungen und Talkshows. Das Liebespaar läßt kein gutes Haar an der einstigen Managerin. "Sie packte mich in Watte, behandelte mich immer noch wie das naive kleine Küken. Dabei will ich auch selber Entscheidungen treffen, mich weiterentwickeln und entfalten", sagte Yvonne Catterfeld der Bild-Zeitung und Johannes B. Kerner. "Ich würde sagen, sie hat Yvonne bevormundet. Es kam mir vor wie bei einer Sekte", ergänzte Carpendale.

Yvonne Catterfeld hat zum finalen Befreiungsschlag ausgeholt. Sie will erwachsen werden, ihre Liebe genießen, ohne daß ihr jemand reinredet. Warum sie dafür den Menschen durchs Dorf treibt, der sie aufgebaut hat, ist wohl auch für ihre Fans nicht nachvollziehbar.

Für Veronika Jarzombek ist eine Welt zusammengebrochen. Unter Tränen sagte sie uns: "Ich fühle mich leer. Meine Seele wird geschlagen. Ich werde kaputt gemacht und verstehe nicht, warum." Viel mehr möchte sie nicht öffentlich sagen: "Ich beteilige mich nicht an dieser Schlammschlacht."

Seit 1999 widmete sie ihr Leben der Erfurter Studentin, ebnete ihr den Weg zu einer gigantischen Karriere als Shootingstar in der Sangesbranche, der Schauspielerei und der Werbeindustrie. Sie hat ein Büro eröffnet mit drei Mitarbeitern, die sich um die Karriere von Yvonne Catterfeld gekümmert haben. Sie hat sogar ihren privaten Umzug auf Eis gelegt, um die Zeit ihrer Künstlerin zu widmen. Der Profi Jarzombek wird nicht untergehen. Es gibt genug neue Anfragen von Künstlern, die ihre Betreuung wünschen. Aber die Funkstille zwischen ihr und dem Mädchen, an das sie geglaubt hat, erlaubt keinen Übergang zur Tagesordnung. Die einzigen Bindeglieder zwischen dem zerbrochenen Erfolgsgespann sind die Anwälte. Diese Wunden müssen erst einmal heilen.

Franziska v. Mutius