Ranga Yogeshwar

TV-Moderator mit Ehrendoktorwürde ausgezeichnet

"Das Fernsehen sollte nicht nur unterhalten, sondern auch bilden", heißt die Kernbotschaft von Ranga Yogeshwar, Diplom-Physiker, Autor und Moderator der WDR-Wissenschaftssendung "Quarks & Co."

Gestern wurde dem indisch-luxemburgischen Moderator, der bereits zahlreiche Auszeichnungen wie den Grimme-Preis, SWR-Medienpreis und den Preis für Wissenschaftsjournalismus erhalten hat, die Ehrendoktorwürde der Bergischen Universität (vom Fachbereich Elektronik, Informationstechnik, Medientechnik) verliehen. Die Ehrung erfolgte im Rahmen einer Feier mit 400 Gästen in der Historischen Stadthalle. Yogeshwars 14-jährige, musikalisch begabte Tochter Nanda erfreute den Vater am Klavier mit Kompositionen von Anton Dvorák und Wolfgang Amadeus Mozart. Deren Freundin Na dia Neumann begleitete sie mit der Violine. Ebenfalls dabei: Ehefrau Ursula Yogeshwar , eine Sopranistin, sowie weitere drei Kinder des Paares. "Ehrungen und Preise sind eine schöne Anerkennung meiner Arbeit", sagte uns Yogeshwar, der privat im Fernsehen besonders gern Kabarettsendungen sieht.

WDR-Intendantin Monika Piel sagte unter anderem in ihrer Festrede: "Es gehört heute beinahe schon zum guten Ton, das Fernsehen für alles Schlechte der Welt verantwortlich zu machen: für den Untergang der Bildung, der Kultur, für die Verrohung der Kinderstube und die ,Verblödung der Massen'. Also ist es gewiss ein besonderer Vorgang, jemanden ,vom Fernsehen' mit einer Ehrendoktorwürde auszuzeichnen." In der Begründung hieß es, Yogeshwar habe sich im Fernsehen "verdient gemacht um die Vermittlung wissenschaftlicher Stoffe für ein großes Publikum".

Rektor Lambert T. Koch führte über Yogeshwars wöchentliche Sendung "Quarks & Co" an: "Sie nimmt den Zuschauer mit auf eine spannende Entdeckungsreise und hilft ihm, die Geheimnisse der Welt zu enträtseln." Mit Frank Elstner präsentiert Yogeshwar in der ARD außerdem "Die große Show der Naturwunder".