Prominente

"Das hat noch keine Frau geschafft"

Die Begegnung von Boxweltmeister Wladimir Klitschko (32) und Supermodel Karolina Kurkova (24) mutet an wie ein modernes Märchen in der Welt der Reichen und Schönen.

Die beiden Singles - sie in Tschechien, er in der Ukraine geboren - wollten sich gern einmal kennen lernen. Kollegen einer Zeitschrift haben es eingefädelt - und in der Metropole New York ganz offensichtlich einen Volltreffer gelandet. "Ich werde jetzt nicht auf cool machen, sondern gebe gern zu: Der Tag hat mich restlos begeistert. Allen voran natürlich Karolina", berichtet Klitschko über das Sommer-Date. Und Kurkova schwärmt: "Es war fantastisch. Er hat Sinn für Humor und fühlt sich wohl in seiner Haut. Hinreißend!"

Die blonde Schöne, zur Zeit eines der bestverdienenden Topmodels der Welt (dicht hinter Gisele Bündchen und Heidi Klum ), hat den Athleten bereits gebeten, ihn bei der Vorbereitung zu seinem nächsten Kampf besuchen zu dürfen. "Eine Woche Aufbautraining mit ihm - das fände ich toll." Klitschko, seit seiner Trennung von Fotomodell Diana Kovalchuk im Jahr 2003 immer allein unterwegs, fädelte seinerseits ein nächstes Treffen ein: Er lud Karolina ein, ihn im September auf dem Oktoberfest in München zu besuchen. "Karolina ist alles andere als eine Puppe. Karolina ist eine wirklich schöne Frau. Damit meine ich nicht nur ihr Aussehen, sondern ihr Charisma. Das Wichtigste: Sie bringt mich zum Lachen. Eigentlich mache ich den Clown - das so umzudrehen, hat noch keine Frau geschafft."

Wow. Sätze, die hängen bleiben. Die die Phantasie beflügeln. Wladimir Klitschko, der Held im Ring, stark und kaum zu bezwingen - nach dem Treffen mit dem zarten Supermodel zeigt er seine romantische, gefühlvolle Seite.

Da drängt sich die Frage auf, ob die beiden nun schon ein Liebespaar sind? Klitschko grinst und schweigt, Kurkova lacht, antwortet allgemein ausweichend: "Hach, es ist kompliziert. Sie wissen ja, das Leben ist kompliziert. Vor allem das Liebesleben! Wunderbar, aber kompliziert. Ich lerne gerade mehr darüber. Aber ich habe noch so viel zu lernen."

Das Sommermärchen - vielleicht präsentiert uns Wladimir Klitschko die Frau, für die er so unbefangen schwärmt, nächste Woche in Berlin. Am Donnerstag um 14 Uhr ist er in der Mercedes-Welt am Salzufer zu Gast, nimmt von Direktor Walter Müller einen Spendenscheck in Höhe von 13 000 Euro entgegen. Das Geld fließt in das Projekt "Kick im Boxring" der Laureus Sport for Good Foundation. Klitschko ist Botschafter dieser Stiftung, genau wie sein Freund Boris Becker . Und der hat sich gerade verlobt...