Nachruf

Patrick Macnee, Geheimagent mit Schirm, Charme und Melone

Der britische Gentleman-Schauspieler Patrick Macnee ist mit 93 Jahren in Kalifornien gestorben.

Der britische Schauspieler Patrick Macnee, der durch die 60er-Jahre-Serie „Mit Schirm, Charme und Melone“ bekannt wurde, ist tot. Nach Mitteilung auf seiner Webseite am Donnerstag starb Macnee in seiner Wahlheimat im kalifornischen Rancho Mirage. Sein Sohn gab „natürliche“ Gründe als Todesursache an. Der Schauspieler wurde 93 Jahre alt.

Der 1922 in London geborene Star, 1959 die US-amerikanische Staatsbürgerschaft annahm, war in der Kultserie „Mit Schirm, Charme und Melone“ (im englischen Original „The Avengers“) von 1961 an in der Rolle des Agenten John Steed der Inbegriff des britischen Gentleman alter Schule. Der Hut war immer dabei, der Regenschirm diente als Waffe. Das witzige Geplänkel zwischen Macnee und der von Diana Rigg gespielten Spionin Emma Peel trug zu dem großen Erfolg der britischen Serie bei. Nach Absetzung der Serie hatte Macnee zunächst Probleme, eine andere Rolle zu bekommen. Er war für die Zuschauer der britische Gentleman-Agent. Mit der Neuauflage der Serie 1976 unter dem Titel „The New Avengers“ bekam er die Möglichkeit, die Rolle des John Steed weiter zu spielen. Der Zeitgeist war allerdings inzwischen an der Serie vorbei gegangen.

Roger Moore trauert um Macnee

Macnee wirkte auch 1998 an der Seite von Ralph Fiennes und Uma Thurman in der Spielfilmversion von „Mit Schirm, Charme und Melone“ mit. Macnee hatte zahlreiche Rollen im Fernsehen und in Spielfilmen, etwa in „Kampfstern Galactica“, „Sherlock Holmes in New York“ und „James Bond 007 – Im Angesicht des Todes“. Darin spielte Macnee standesgemäß Sir Godfrey Tibbett.

Der frühere Bond-Darsteller Roger Moore, 87, trauerte um seinen Kollegen. „Wir waren seit den 50er Jahren Freunde und ich habe so viele gute Erinnerungen an unsere Zusammenarbeit“, schrieb Moore auf Twitter. Macnee sei ein wahrer Gentleman gewesen. Mit Moore, Gregory Peck und David Niven drehte Macnee auch den Kriegsfilm „Die Seewölfe kommen“ (1980). Einen kurzen Gastauftritt hatte Macnee als Fahrer der Gruppe Oasis im Videoclip zum Song „Don’t Look Back in Anger“.