Nachrichten

Kultur

| Lesedauer: 2 Minuten

Festival: Ten Walls nach homophobem Kommentar ausgeladen ++ Kulturpolitik: Sanierung der Stuttgarter Oper wird deutlich teurer ++ TV-Quoten: Günther Jauch und der ZDF-Krimi lagen vorn

Ten Walls nach homophobem Kommentar ausgeladen

Das Hamburger Dockville-Festival hat einen Auftritt des litauischen Produzenten Ten Walls nach dessen homophoben Äußerungen auf Facebook abgesagt. Der Kommentar, den er zum Thema Homosexualität veröffentlicht hatte, sei absolut nicht mit der Idee eines weltoffenen und friedlichen Festivals vereinbar, teilten die Veranstalter mit. Auf der Facebook-Seite von Walls („Walking with Elephants“) finden sich die kritisierten Äußerungen nicht mehr – stattdessen ein neuer Eintrag, in dem er sich entschuldigt und seinen Kommentar „inakzeptabel“ nennt. Er müsse nun eine Pause machen und habe anstehende Shows abgesagt. Nicht er habe Shows gestrichen, sondern man habe ihn ausgeladen, lauteten Kommentare daraufhin.

Sanierung der Stuttgarter Oper wird deutlich teurer

Die Sanierung des mehr als 100 Jahre alten Opernhauses in Stuttgart droht deutlich teurer zu werden. „Wir nähern uns der nächsten Hunderterzahl“, sagte der Geschäftsführende Intendant Marc-Oliver Hendriks am Dienstag in Stuttgart – ohne die Zahl 400 Millionen Euro in den Mund zu nehmen. Nach einem Gutachten war von Kosten für die Sanierung samt einer Erweiterung des aus den Nähten platzenden Gebäudes von 300 bis 320 Millionen Euro die Rede. Zu optimistische Flächenberechnungen, Sicherheitszuschläge und Risiken im sogenannten Baukostenindex könnten auf eine Summe nach oben treiben, „die ich jetzt hier nicht aussprechen mag“, sagte Hendriks.

Günther Jauch und der ZDF-Krimi lagen vorn

Günther Jauch hat sich mit seiner RTL-Quizshow „Wer wird Millionär?“ am Montagabend knapp durchgesetzt: 4,47 Millionen Zuschauer sahen ab 20.15 Uhr die RTL-Ratesendung. Danach verfolgten ab 21.15 Uhr 3,64 Millionen Menschen, wie das „Team Wallraff – Reporter undercover“ Missstände in zwei Großküchen aufdeckte. Die Wiederholung des ZDF-Spreewaldkrimis „Eine tödliche Legende“ mit Christian Redl und Muriel Baumeister interessierte zeitgleich 4,37 Millionen Zuschauer. Das Frauenfußball-WM-Spiel zwischen Schweden und Nigeria (3:3) verfolgten im Ersten ab 22 Uhr 2,38 Millionen Fans (11,3 Prozent).