Nachrichten

Kultur

Trauer: Ballett-Weltstar Maja Plissezkaja gestorben ++ Weltkulturerbe: Zerstörte Tempel: Gute Chancen auf Wiederaufbau ++ TV-Quoten: „Der Alte“ hängt die Tänzer ab: „Let's Dance“ auf Platz 3

Ballett-Weltstar Maja Plissezkaja gestorben

Die weltberühmte Balletttänzerin Maja Plissezkaja ist tot. Wie das Moskauer Bolschoi-Theater mitteilte, starb die ehemalige Primaballerina des Bolschoi und Choreografin am Sonnabend im Alter von 89 Jahren an einem Herzinfarkt. Der Sterbende Schwan war Plissezkajas Glanzrolle, mit der sie bis ins hohe Alter brillierte. Auch in den Rollen von Carmen, Anna Karenina, Aschenputtel und Giselle begeisterte sie ihr Publikum. Sie galt als eine der bedeutendsten Ballerinen des 20. Jahrhunderts. In den letzten Jahren pendelte sie zwischen den Wohnorten Moskau und München.

Zerstörte Tempel: Gute Chancen auf Wiederaufbau

Trotz der großen Erdbebenschäden in Nepal zeigt sich die Weltkultur-Organisation Unesco optimistisch, dass viele der zerstörten Tempel am Himalaya wieder aufgebaut werden können. Zahlreiche Skulpturen und geschnitzte Holzbalken seien gerettet worden, sagte Unesco-Vertreter Christian Manhart am Samstag im Deutschlandradio Kultur. Es gebe gute Dokumentationen der historischen Bauten im Kathmandu-Tal. Bereits 1934 sei nach einem noch schwereren Erdbeben ein Großteil der eingestürzten Tempel wieder errichtet worden.

„Der Alte“ hängt die Tänzer ab: „Let's Dance“ auf Platz 3

Wieder erlebt das ZDF einen erfolgreichen Krimi-Freitag: Mit den Serien „Der Alte“ und „Letzte Spur Berlin“ hat sich das Zweite gegen die Fernsehkonkurrenz durchgesetzt. „Der Alte“ erreichte ab 20.15 Uhr 5,58 Millionen Zuschauer, „Letzte Spur Berlin“ eine Stunde später 4,75 Millionen. RTL schnitt mit „Let's Dance“ sehr solide ab: 4,44 Millionen schalteten die Tanzshow ein. Für die ARD-Komödie „Das Gewinnerlos“ entschieden sich 3,30 Millionen.