Nachrichten

Kultur

Literatur: Günter Grass in Behlendorf im Familienkreis beigesetzt ++ TV-Quoten: Run auf Pokal-Rutschpartie - „Traumschiff“ auf Platz Zwei

Günter Grass in Behlendorf im Familienkreis beigesetzt

Zwei Wochen nach seinem Tod ist Günter Grass in seinem langjährigen Wohnort Behlendorf bei Lübeck beigesetzt worden. Der Schriftsteller wurde am Mittwoch auf dem Friedhof des Dorfes im Kreis Herzogtum-Lauenburg beerdigt. Nur die engste Familie sei dabei gewesen, sagte Behlendorfs Bürgermeister Andreas Henschel. „Behlendorf ist dank Günter Grass in etlichen Werken auch ein kleiner Ort in der Weltliteratur geworden.“ Grass war am 13. April in einem Lübecker Krankenhaus im Alter von 87 Jahren an den Folgen einer schweren Infektion gestorben. Mehr als ein Vierteljahrhundert hatte Grass am Rande von Behlendorf gelebt. Die öffentliche Gedenkfeier steht am 10. Mai im Lübecker Theater bevor. Dazu werden Bundespräsident Joachim Gauck und Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) erwartet.

Run auf Pokal-Rutschpartie - „Traumschiff“ auf Platz Zwei

Starke Quote für das DFB-Pokal-Halbfinale zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund: Die Partie, die die Dortmunder erst nach einem rutschigen Elfmeterschießen für sich entschieden, verfolgten am Dienstagabend ab 20.35 Uhr im Ersten 12,87 Millionen Zuschauer. Vom hohen Zuspruch profitierten ab 21.20 Uhr auch die „Tagesthemen“ in der Halbzeitpause, die 10,39 Millionen einschalteten. Recht beachtlich hielt sich gegen die Fußball-Übermacht die Wiederholung der ZDF-Reisereihe „Das Traumschiff“ . 4,46 Millionen Zuschauer schalteten ein. Für die RTL-Krimiserien „CSI: Vegas“ und „Bones – Die Knochenjägerin“ interessierten sich jeweils 2,47 und 2,33 Millionen Menschen.