Nachrichten

Kultur

Kulturpolitik: PEN-Zentrum widmet sich „armenischem Genozid“ ++ Tanz: Berliner Staatsballett weitet Streik aus ++ TV-Quoten: „Donna Leon“-Krimi lässt der Konkurrenz keine Chance

PEN-Zentrum widmet sich „armenischem Genozid“

Die deutsche Schriftstellervereinigung PEN wird sich bei ihrer Jahrestagung vom 7. bis 10. Mai in Magdeburg auch den Massakern in Armenien vor 100 Jahren widmen. Passend zur aktuellen Debatte um den Völkermord-Begriff ist eine Abschlussmatinee mit armenischen und türkischen Autoren geplant, wie das PEN-Zentrum in Darmstadt mitteilte. Der Titel lautet „Verleugnet – vergessen? 100 Jahre armenischer Genozid“. Bei den Massakern im Osmanischen Reich, die am 24. April 1915 begannen, wurden bis zu 1,5 Millionen Armenier ermordet. Die deutsche Politik hat sich gerade von der weitgehenden Praxis verabschiedet, den Begriff Völkermord aus Rücksicht auf die Türkei zu vermeiden.

Berliner Staatsballett weitet Streik aus

Im Tarifkampf beim Staatsballett Berlin setzen die 72 fest angestellten Tänzer und Tänzerinnen ihre Streiks fort. Am heutigen Sonnabend werde an der Staatsoper im Schiller Theater voraussichtlich der Ballett-Abend „Duato/Forsythe/Goecke“ ausfallen, teilte die Gewerkschaft Verdi am Freitag mit. Am Freitagabend sollte bereits eine Aufführung an der Deutschen Oper bestreikt werden. Die Stiftung Oper in Berlin verweigere weiterhin Gespräche über einen Haustarifvertrag, erklärte Verdi. Bei dem Vertrag geht es unter anderem um die Staffelung der Gagen, um Arbeitszeit, freie Tage und den Gesundheitsschutz.

„Donna Leon“-Krimi lässt der Konkurrenz keine Chance

Der neue ARD-Krimi aus der „Donna Leon“-Reihe hat sich am Donnerstagabend recht deutlich gegen die Fernsehkonkurrenz durchgesetzt. 5,09 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.15 Uhr den Film „Tierische Profite“ mit Uwe Kockisch als venezianischem Commissario Brunetti. Das ZDF-Medizindrama „Engel der Gerechtigkeit – Geld oder Leben“ mit Katja Weitzenböck musste sich zur selben Zeit bei 3,61 Millionen Menschen mit Platz zwei begnügen. Die Doppelepisode der RTL-Actionserie „Alarm für Cobra 11“ interessierte 2,94 Millionen und 2,69 Millionen Menschen Zuschauer. Auf die zwei Folgen der Sat.1-Krimiserie „Criminal Minds“ entfielen ab 20.15 Uhr 2,51 und 2,44 Millionen.