Nachrichten

Kultur

Musik: Gijs Leenaars wird Leiter des Rundfunkchores Berlin ++ Kommission: Anwalt fordert Transparenz bei Raubkunst-Empfehlung ++ TV-Charts: Topwert für Jauchs „Jackpot-Special“

Gijs Leenaars wird Leiter des Rundfunkchores Berlin

Der junge Niederländer Gijs Leenaars übernimmt die Position des Chefdirigenten und künstlerischen Leiters des Rundfunkchores Berlin. Simon Halsey bleibt dem Ensemble als Ehrendirigent verbunden. Auf einer Jahrespressekonferenz stellte der Rundfunkchor Berlin seine Saison 2015/16 vor, vorgesehen sind 65 Konzerte und 26 Konzertprogramme, 16 Dirigenten sind zu erleben. Mit einem vielschichtigen Konzertabend stellt sich Gijs Leenaars in seinem Antrittskonzert am 19. September als neuer Chefdirigent des Chores dem Publikum vor. Mit neun gemeinsamen Konzertprojekten setzt der Rundfunkchor seine Zusammenarbeit mit den Berliner Philharmonikern fort.

Anwalt fordert Transparenz bei Raubkunst-Empfehlung

Der Berliner Anwalt Matthias Druba hat vor dem Verwaltungsgericht Magdeburg umfassende Einsicht in die Akten der beratenden Kommission für die Rückgabe von NS-Raubkunst gefordert. „Ich will wissen, wie die öffentliche Hand zu der Entscheidung kommt“, sagte Druba.

Druba hatte einen Erben im Fall der berühmten Plakatsammlung des jüdischen Sammlers Hans Sachs vertreten. Das Verwaltungsgericht gab bei der rechtlichen Erörterung zu bedenken, dass die beratende Kommission unabhängig und ihre Empfehlungen nicht bindend seien. Es könne sein, dass das Recht auf Akteneinsicht nach dem Informationsfreiheitsgesetz auf sie nicht zutreffe. Das Gericht wollte noch am Dienstag das Ergebnis seiner Beratungen verkünden.

Topwert für Jauchs „Jackpot-Special“

Eine neue Variante des RTL-Quizklassikers „Wer wird Millionär?“ hat Moderator Günther Jauch am Montag zur besten Quote des Abends verholfen. 6,08 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.15 Uhr beim Kölner Privatsender die zwei Stunden lange „Jackpot-Special“-Ausgabe, in der der Berliner Internet-Unternehmer Moritz Eckert 917.600 Euro abräumte. Kurz dahinter folgte zeitgleich der ZDF-Politthriller „Dengler – Die letzte Flucht“: 5,84 Millionen Zuschauer sahen den Film, nach einem Roman von Wolfgang Schorlau. Der ARD-„Reise-Check“ kam mit deutlichem Abstand mit 2,57 Millionen Zuschauern auf Platz drei.