Nachrichten

Kultur

| Lesedauer: 2 Minuten

Klassik: Thielemann plant weiter mit Staatskapelle Dresden ++ Theater: Wilsons und Grönemeyers „Faust“ wird verschoben ++ Quoten: Kerners „Quiz-Champion“ vor „Echo“-Show

Thielemann plant weiter mit Staatskapelle Dresden

Dirigent Christian Thielemann plant weiter mit der Staatskapelle Dresden und hält sich bei Fragen zur Chefstelle der Berliner Philharmoniker bedeckt. „Ich bin in Dresden über die Maßen glücklich mit der Staatskapelle“, sagte Thielemann, 55, am Freitag in Salzburg. Die Situation sei zwischenmenschlich so schön, dass er sich Angebote sehr überlegen würde: „Aber natürlich kann es passieren, dass mal jemand anruft. Man weiß ja nie!“ Vorerst richtet sich Thielemann aber offenkundig auf eine längere Amtszeit in Dresden ein. Er geht davon aus, das er mit der Staatskapelle 2019 auch das „verflixte siebte Jahr“ erreicht. Die Berliner Philharmoniker wählen am 11. Mai den Nachfolger von Sir Simon Rattle.

Wilsons und Grönemeyers „Faust“ wird verschoben

Die „Faust“-Inszenierung von Robert Wilson mit Musik von Herbert Grönemeyer wird verschoben. Die Bühne habe Umfang und Komplexität des Unternehmens unterschätzt, schrieb der Intendant des Berliner Ensembles, Claus Peymann. „Die Begegnung zwischen dem Theatermagier Robert Wilson und den Kompositionen von Herbert Grönemeyer mit dem berühmtesten Werk der deutschen Klassik, Goethes Faust, wurde zu einer ‚Grenzerfahrung‘.“ Die für den 9. April geplante Premiere verschiebt sich auf den 22. April.

Kerners „Quiz-Champion“ vor „Echo“-Show

Sondersendungen zum Germanwings-Absturz in Frankreich stießen auch am dritten Abend nach der Katastrophe auf starkes Publikumsinteresse. Der „Brennpunkt“ in der ARD hatte um 20.15 Uhr 5,91 Millionen Zuschauer und das „ZDF spezial“ gegen 19.20 Uhr 4,84 Millionen. Damit lagen die aktuellen Beiträge besser als die Shows. Die erste Folge von Johannes B. Kerners Zweiteiler „Der Quiz-Champion“ interessierte ab 20.30 Uhr 3,61 Millionen Zuschauer. Ab 20.40 Uhr sahen 3,39 Millionen Menschen die „Echo 2015“-Show in der ARD.