Nachrichten

Kultur

Kunst: NRW-Ministerium sichert Stradivari und Kunstwerke ++ Konzertsaal: Anne-Sophie Mutter wirft Seehofer Wortbruch vor ++ TV-Quoten: Ungelöste Kriminalfälle liegen vor Sat.1-Diätshow

NRW-Ministerium sichert Stradivari und Kunstwerke

Das NRW-Kulturministerium will zunächst drei wertvolle Musikinstrumente, darunter eine Stradivari, die der Geigenvirtuose Frank-Peter Zimmermann spielt, und neun Kunstwerke aus der verkaufsbedrohten Sammlung der ehemaligen WestLB unter nationalen Kulturschutz stellen. Landesministerin Ute Schäfer beauftragte den zuständigen Sachverständigenausschuss mit der Prüfung der Werke von Giovanni di Paolo, Paul Signac, August Macke, Eduardo Chillida, Henry Moore, Max Ernst, Dieter Roth, Fritz König und Fritz Winter. Die Eintragung in das Verzeichnis national wertvollen Kulturguts sei „wahrscheinlich“, teilte Schäfer am Donnerstag mit.

Anne-Sophie Mutter wirft Seehofer Wortbruch vor

Stargeigerin Anne-Sophie Mutter hat Bayerns Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) in der Frage eines neuen Konzertsaales für München Wortbruch vorgeworfen. „Ein Umbau ist kein neuer Konzertsaal“, sagte die 51-Jährige. „Zweifellos ist Seehofer wortbrüchig geworden.“ Auch Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) habe ihr persönlich zugesagt, dass eine Entscheidung für einen weiteren Konzertsaal fallen wird. Die in München lebende Musikerin nannte die Festlegung, auf den Bau eines dritten Konzertsaales zu verzichten, eine „katastrophale Fehlentscheidung“.

Ungelöste Kriminalfälle liegen vor Sat.1-Diätshow

Magerer Start für die Sat.1-Show „The Biggest Loser“: Zum Staffelauftakt interessierten sich am Mittwoch um 20.15 Uhr lediglich 1,49 Millionen Zuschauer für die Reihe, in der 16 Kandidaten von ihrem Übergewicht runterkommen wollen. Tagessieger war zeitgleich der ZDF-Klassiker „Aktenzeichen XY... ungelöst“ (5,47 Millionen). Das ARD-Drama „Der blinde Fleck“ mit Benno Fürmann um das Oktoberfest-Attentat 1980 interessierte gleichzeitig 3,36 Millionen Zuschauer, die anschließende Dokumentation zum Thema 3,30 Millionen.