Berlinale

Hier lohnt sich das Schlangestehen

In fünf Tagen beginnt das Filmfestival. Elf Tage lang ist die Stadt im Kinofieber. Diese Filme sollten Sie nicht verpassen

Nur noch fünf Tage, dann beginnt die Berlinale. Da heißt es, letzte Vorbereitungen treffen. Schnell noch Vorrat für die nächsten zwei Wochen kaufen, alles erledigen, was nichts mit dem Filmfestival zu tun hat. Und rüsten für das Schlangestehen. Denn ab Montag beginnt der Kartenvorverkauf. Und einige Filme werden wieder heiß umkämpft sein.

441 Filme sind in diesem Jahr zu sehen. Das sind noch mal 32 Filme mehr als im Vorjahr. Dass macht im Schnitt 40,1 Filme pro Tag. Ein Pensum, das natürlich keiner schaffen kann. Und bei dem man auch mal den Überblick verlieren kann. Die wichtigste Frage ist deshalb: In welchen Film sollte man gehen? Wann lohnt sich überhaupt das ewige Schlangestehen?

Unser Filmredakteur Peter Zander hat schon mal eine kleine Vorauswahl getroffen. Das ist natürlich eine völlig subjektive Wahl. Es gibt Filme, die muss man einfach gesehen haben. Den neuen Malick, den neuen Wenders. Aber auch andere Beiträge sollten nicht im Dickicht der großen Namen und der zahllosen Sektionen untergehen. Eine Empfehlung in 20 Filmen.