Nachrichten

Kultur

| Lesedauer: 2 Minuten

Kunst: Grütters droht NRW mit Prüfung des Kunstverkaufs ++ Pop: Nena spielt im März im Kreuzberger SO36 ++ TV-Quoten: „Der Lehrer“ kommt mit guter Quote zurück

Grütters droht NRW mit Prüfung des Kunstverkaufs

Angesichts des geplanten weiteren Millionenverkaufs von Kunst aus indirektem Besitz Nordrhein-Westfalens hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) dem Land mit einem Eingreifen des Bundes gedroht. In einem der dpa vorliegenden Brief an NRW-Kulturministerin Ute Schäfer (SPD) verweist Grütters auf die Möglichkeit der Einleitung eines Prüfverfahrens. „Sollte sich der Eindruck verfestigen, dass beim Verkauf der Sammlung eine Abwanderung von national wertvollem Kulturgut droht, sähe ich mich veranlasst, von diesem Recht Gebrauch zu machen.“ WestLB-Nachfolgerin Portigon hatte am Mittwoch die Veräußerung ihrer gesamten Kunstsammlung angekündigt.

Nena spielt im März im Kreuzberger SO36

Am 8. Mai 2015 wird Nena („99 Luftballons“) in der Berliner O2-World auftreten, aber zwei Monate zuvor wird sie bereits in einem deutlich kleineren Rahmen zu sehen sein. Die Sängerin will am 4.3. im SO36 auftreten. Sie werde in Kreuzberg ihr neues Album „Oldschool“ vorstellen, teilte die Agentur GoOn-Promotion am Freitag mit. Nena wird bei ihrer Clubtour auch im Mojo in Hamburg und im Batschkapp in Frankfurt spielen. Die Kapazitäten werden begrenzt sein: Sie liegen zwischen 199 bis höchstens 799 Besucher.

„Der Lehrer“ kommt mit guter Quote zurück

Die RTL-Serie „Der Lehrer“ hat ein erfolgreiches Comeback erlebt. Zwei Folgen des preisgekrönten Comedyformats mit Hendrik Duryn erreichten am Donnerstag ab 20.15 Uhr 2,63 und 2,67 Millionen Zuschauer. Mit Abstand stärkste Sendung im Gesamtpublikum war die Familienserie „Der Bergdoktor“ im ZDF, die ebenfalls aus der Pause zurückkehrte und die 6,59 Millionen sehen wollten. Das Erste strahlte eine Wiederholung des „Donna Leon“-Krimis „Auf Treu und Glauben“ aus. Dafür konnten sich 3,79 Millionen begeistern. Erneut großes Interesse fanden die Sondersendungen zur Suche nach den Attentätern von Paris. 4,54 Millionen sahen den „Brennpunkt“ in der ARD. Das „ZDF Spezial“ zum Thema schalteten 4,41 Millionen ein.