Nachruf

Truck-Stop-Gründer Günter „Cisco“ Berndt 72-jährig gestorben

Spätestens seit 1980 wissen wir, dass „Der wilde wilde Westen“ gleich hinter Hamburg anfängt.

Gesungen hat diesen Hit Günter „Cisco“ Berndt mit der deutschen Countryband Truck Stop. Der langjährige Sänger und Gitarrist der Gruppe ist, wie erst jetzt bekannt wurde, Ende vergangenen Jahres im Alter von 72 Jahren in seinem Haus in Maschen bei Hamburg gestorben.

Der leidenschaftliche Johnny-Cash-Fan hatte Truck Stop 1973 gegründet. Nach vier LPs mit englischen Texten entschieden sich die Cowboys aus dem Norden Countrymusik mit deutschen Texten zu produzieren. Und hatten damit großen Erfolg, landeten vor allem in den 70er- und 80er-Jahren Hits wie „Ich möcht’ so gern Dave Dudley hör’n“, „Arizona, Arizona“ oder „Take it easy, altes Haus“. Mit Stefan Raab spielte Truck Stop 1999 auch den Raab-Hit „Maschen-Draht-Zaun“ ein.

2013 stieg „Cisco“ Berndt aus gesundheitlichen Gründen aus, veröffentlichte im vergangenen Jahr das Soloalbum „I’ve Done It All Vol. 1“. Sein Tod sei völlig unerwartet gekommen, heißt es auf der Internetseite von Truck Stop: „Cisco ist nun für immer von uns gegangen und wir sind in tiefer Trauer.“