Nachrichten

Kultur

Film: „Harry Potter“-Schauspieler David Ryall gestorben ++ Kulturpolitik: Montag bleibt traditionell Museumsschließtag ++ TV-Quoten: Starker ARD-Abend mit Plasberg und Dittrich

„Harry Potter“-Schauspieler David Ryall gestorben

„Harry Potter“-Fans kannten ihn als Magier Elphias Doge: Der britische Film- und Theaterschauspieler David Ryall starb im Alter von 79 Jahren, wie die BBC am Sonntag berichtete. Ryall wurde international vor allem durch seine Rolle als Elphias Doge in „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1“ (2010) bekannt. Er spielte außerdem in „In 80 Tagen um die Welt“ (2004) und in „Der Elefantenmensch“ von David Lynch (1980). „Ein funkelnder, brillanter, wunderbarer Schauspieler, den ich einen Freund nennen durfte“, würdigte ihn sein Kollege Mark Gattis (48, „Sherlock“) auf Twitter. Zuletzt amüsierte Ryall die Briten als leicht dementer Großvater in der Familien-Sitcom „Outnumbered“.

Montag bleibt traditionell Museumsschließtag

Touristen werden in Mecklenburg-Vorpommern auch 2015 montags vor verschlossenen Museumstüren stehen. Bestrebungen, die Öffnungszeiten zu erweitern, gebe es nicht, sagte der Vorsitzende des Landes-Museumsverbands, Steffen Stuth. In Großstädten wie Berlin, Köln oder Dresden mit vielen Museen hätten einige Häuser ihre Schließtage auf den Dienstag oder andere Tage verlegt. So seien für Besucher immer einige Museen offen. Der Sprecher des Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern, Tobias Woitendorf, sagte, wenn sich der Trend verstärke, vom Schließtag am Montag abzugehen, erwarte er das auch von den Museen in Urlaubsregionen.

Starker ARD-Abend mit Plasberg und Dittrich

Guter Fernsehabend für die ARD: Zunächst schalteten am Sonnabend 6,28 Millionen Zuschauer Frank Plasbergs drei Stunden lange Show „2014 – Das Quiz“ mit seinen Gästen Günther Jauch, Til Schweiger, Barbara Schöneberger und Jan Josef Liefers ein. Im Anschluss um 23.15 Uhr blieben 2,76 Millionen Menschen bei der Premiere von Olli Dittrichs neuem Format „Das TalkGespräch“ dran, in dem der norddeutsche Komiker sich in verschiedenen Rollen von Gesprächsleiterin Simone Rabe (gespielt von Cordula Stratmann) interviewen lässt. 4,35 Millionen sahen im ZDF die Übertragung der „Biathlon World Team Challenge“ aus Gelsenkirchen gesehen.