Ehrung

Hannah-Höch-Preis geht an Berliner Künstlerin Nanne Meyer

Die Künstlerin Nanne Meyer wird mit dem Hannah-Höch-Preis des Landes Berlin geehrt.

Die 61-jährige Professorin der Kunsthochschule Berlin-Weißensee erhält die mit 60.000 Euro dotierte Auszeichnung für ihr herausragendes künstlerisches Lebenswerk, wie die Senatsverwaltung am Mittwoch mitteilte. Meyer ist eine der ersten Nachkriegskünstlerinnen, die sich ausschließlich auf das Genre Zeichnung konzentriert. Ihre assoziative Arbeitsweise beschrieb sie einmal mit 96 verwandten Verben: „Bewegen sehen erfinden verwandeln abstrahieren...“ Der Preis wird heute von Kulturstaatssekretär Tim Renner verliehen. Das Kupferstichkabinett am Kulturforum zeigt Meyers Ausstellung „Nichts als der Moment. Zeichnungen“.

Ausstellung Kupferstichkabinett, Matthäikirchplatz, Di-Fr 10-18 Uhr, Sa/So 11-18 Uhr. Bis 15. Februar