Nachrichten

Kultur

Kino: Kirsten Niehuus bleibt Filmförder-Chefin ++ Kunst: Finanzminister unterstützt Verkauf von Warhol-Bildern ++ TV-Quoten: Verbrecherjagd kann sich gegen den Fußball behaupten

Kirsten Niehuus bleibt Filmförder-Chefin

Die Juristin Kirsten Niehuus, 55, bleibt für weitere fünf Jahre Chefin der Filmförderung Berlin-Brandenburg. Das teilte die Medienboard GmbH mit. Niehuus steht seit der Gründung 2004 an der Spitze des Unternehmens, das für Filmförderung und Standortmarketing in der Hauptstadtregion zuständig ist. „In zehn Jahren hat sich Berlin-Brandenburg rasant an die Spitze gesetzt und als Förderer sind wir stolz, dass wir die Kreativen dabei unterstützen konnten“, erklärte sie. Derzeit drehen den Angaben zufolge Steven Spielberg und Tom Hanks in Babelsberg.

Finanzminister unterstützt Verkauf von Warhol-Bildern

Die umstrittene Versteigerung von zwei millionenschweren Warhol-Bildern aus dem Besitz des Casino-Betreibers Westspiel erfolgt mit ausdrücklicher Unterstützung aus der rot-grünen Landesregierung. Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) befürwortete den Verkauf im Haushalts- und Finanzausschuss des Landtags. Als Mitglied des Verwaltungsrats der landeseigenen NRW.Bankhabe er dem geplanten Verkauf „als richtigem Schritt“ zugestimmt. Namhafte Museumschefs und Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) sehen in dem Verkauf von landeseigenem Kulturgut einen „Tabubruch“.

Verbrecherjagd kann sich gegen den Fußball behaupten

Am zweiten Tag in Folge dominierte der DFB-Pokal den Fernsehabend: Das Spiel zwischen dem Hamburger SV und dem FC Bayern München verfolgten in der ARD ab 20.30 Uhr 7,43 Millionen Zuschauer. Gut hielt sich das ZDF-Kriminalmagazin „Aktenzeichen XY... ungelöst“, 5,38 Millionen Menschen interessierten sich um 20.15 Uhr für die TV-Verbrecherjagd. Bei RTL kam Sonja Zietlow zur selben Zeit mit „Die 25 atemberaubendsten Auftritte“ auf 3,29 Millionen Zuschauer, die Sat.1-Kochshow „The Taste“ brachte es auf 1,64 Millionen Zuschauer.