Theater

Unfall auf der Probe: Volksbühne verschiebt Castorf-Premiere

Die neue Theatersaison steht in Berlin unter keinem guten Stern.

Am Deutschen Theater musste die Spielzeiteröffnung mit „Warten auf Godot“ verschoben werden, weil sich ein Schauspieler im Urlaub verletzt hatte. Danach wurde eine Molière-Premiere abgesagt, weil sich ein Akteur bei den Proben verletzt hatte. Am Mittwochabend passierte es dann an der Volksbühne. Kurz nachdem die Fotoprobe zu Frank Castorfs neuer Inszenierung „Kaputt“ begonnen hatte, stürzte die Hauptdarstellerin Jeanne Balibar. Sie erlitt eine Platzwunde am Kopf, wurde von der Bühne getragen und in ein Krankenhaus gebracht, die Probe wurde danach abgebrochen.

Zum Gesundheitszustand wollte sich die Volksbühne am Donnerstag nicht äußern. Die für den Abend angesetzte Uraufführung wurde auf den 8. November verschoben. Aus der Neuansetzung ergibt sich eine weitere Spielplanänderung: Die für den 7. November angesetzte Vorstellung von „Baumeister Solness“, ebenfalls eine Castorf-Inszenierung, entfällt ersatzlos. Bereits gekaufte Karten können innerhalb von zwei Wochen an der Volksbühne umgetauscht werden, teilte das Theater mit.