Nachrichten

Kultur

Kunst: Kraft steht zum geplanten Verkauf der Warhol-Bilder ++ Auszeichnung: Berliner Künstler bekommt Oldenburger Grafikpreis ++ TV-Quoten: Günther Jauchs Rateshow siegt deutlich

Kraft steht zum geplanten Verkauf der Warhol-Bilder

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) sieht keine Möglichkeit, die Versteigerung von zwei Werken des amerikanischen Künstlers Andy Warhol aus dem Besitz der Westdeutschen Spielbanken zu verhindern. Die Werke „Triple Elvis“ und „Four Marlons“ seien kein nationales Kulturgut gemäß dem Kulturschutzgesetz, schrieb Kraft in ihrem Antwortbrief auf ein Protestschreiben der Direktoren aller großen NRW-Kunstmuseen. Daher komme die von den Direktoren geforderte Übertragung der Werke an Museen in Nordrhein-Westfalen nicht in Betracht. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hatte den geplanten Verkauf als „Tabubruch“ bezeichnet.

Berliner Künstler bekommt Oldenburger Grafikpreis

Der Zeichner Ralf Ziervogel, 39, erhält den mit 20.000 Euro dotierten Horst-Janssen-Grafikpreis. Die Auszeichnung wurde dem in Berlin lebenden Künstler am Sonnabend im Horst-Janssen-Museum in Oldenburg übergeben. Ziervogels Arbeiten überzeugten die Jury vor allem durch ihre technische Perfektion und seine Vielfalt an künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten, so die Begründung. Mit der Verleihung verbunden ist eine Ausstellung, in der vom 19. Oktober bis zum 4. Januar Werke Ziervogels in Oldenburg zu sehen sind. Ziervogel ist der fünfte Gewinner der Auszeichnung, die von der Claus-Hüppe-Stiftung finanziert und alle drei Jahre vergeben wird.

Günther Jauchs Rateshow siegt deutlich

Die RTL-Geburtstagsshow zum 15-jährigen Jubiläum von „Wer wird Millionär?“ mit Günther Jauch hat sich am Freitagabend als unschlagbar erwiesen. 6,87 Millionen Zuschauer verfolgten, wie der Gastronom Thorsten Fischer, 48, aus Hannover die Millionenfrage richtig beantwortete und eine Million Euro gewann. Mit deutlichem Abstand folgte der ZDF-Krimi „Die Chefin“, 4,61 Millionen Zuschauer schalteten ein. Knapp dahinter platzierte sich Sat.1 mit „The Voice of Germany“, 4,11 sahen zu. Rang 4 auf der Gunst-Skala belegte die ARD-Komödie „...und dann kam Wanda“ mit 3,65 Millionen Zuschauern.