Nachrichten

Kultur

Literatur: Hanser Verlag startet eigenen Digitalverlag ++ Musik: Dirigent Riccardo Muti verlässt Roms Oper ++ TV-Quoten: Neuer Rekord für das „Tatort“-Team aus Münster

Hanser Verlag startet eigenen Digitalverlag

Der Hanser Verlag will seine digitalen Aktivitäten verstärken. Er startet Anfang Oktober einen eigenen Digitalverlag, in dem kurze, bisher unveröffentlichte Texte bekannter Autoren ausschließlich als E-Book erscheinen sollen, wie der Verlag mitteilte. „Hanser Box“ soll vor allem literarische Erzählungen, Essays, kürzere Sachbücher oder ausführliche Reportagen publizieren. „Immer wieder lesen wir Texte, die nicht ins klassische Buchformat passen und dennoch einen eigenen Auftritt verdienen“, erklärte Verleger Jo Lendle. Der Verlagsableger solle „große Autoren im kleinen Format, direkt und auf den Punkt“ präsentieren.

Dirigent Riccardo Muti verlässt Roms Oper

Der Dirigent Riccardo Muti kehrt Roms Oper den Rücken. Er sehe keine Grundlage für eine erfolgreiche und ruhige Arbeit an dem Theater, erklärte Muti in einem Brief an das Opernhaus. Die beiden Produktionen, die er in der Spielzeit 2014/15 leiten sollte, werde er nicht übernehmen. Muti, der Ehrendirigent auf Lebenszeit in Rom ist, sollte am 27. November die Saison mit Verdis „Aida“ eröffnen. Im Mai und Juni 2015 stand er mit „Figaros Hochzeit“ von Wolfgang Amadeus Mozart auf dem Programm. Italiens Kulturminister bedauerte den Schritt. Das notorisch unterfinanzierte Opernhaus war in den vergangenen Monaten immer wieder von Streiks lahmgelegt worden.

Neuer Rekord für das „Tatort“-Team aus Münster

Wieder ein Spitzenwert für den ARD-„Tatort“: 13,13 Millionen Zuschauer sahen am Sonntagabend ab 20.15 Uhr den Münsteraner Fall „Mord ist die beste Medizin“ (Seite 8). Trotz des dominanten Krimis hielt sich die Konkurrenz nicht ganz schlecht. Die Rosamunde-Pilcher-Verfilmung „Anwälte küsst man nicht“ brachte es zeitgleich im ZDF auf 4,74 Millionen Zuschauer und lag damit vor den beiden Episoden der Sat.1-Krimiserie „Navy CIS“, die 3,27 Millionen und 2,53 Millionen Menschen sahen. Auf den ProSieben-Actionthriller „Atemlos – Gefährliche Wahrheit“ entfielen 2,69 Millionen Zuschauer, auf die RTL-Komödie „Fast verheiratet“ mit Emily Blunt 1,94 Millionen Menschen.