Fernsehen

Dokumentation über einen Berufsstand: „Wie gut sind unsere Lehrer?“

Lehrer, das ist wohl der einzige Beruf, bei dem jeder meint, mitreden zu können. Schließlich herrscht in Deutschland Schulpflicht, alle waren einmal Schüler.

Dass die Schule, wie man sie aus der Schülerperspektive kennt, nur bedingt mit dem Arbeitsplatz Schule zu tun hat, gerät dabei gern aus dem Blick. Vorurteile wie „Lehrer haben vormittags recht und nachmittags frei“ sind immer noch weit verbreitet. Und auch Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder hatte zumindest Mitte der 90er-Jahre noch eine sehr klare Meinung zum Berufsstand: Lehrer seien „faule Säcke“.

Die ZDF-Dokumentation „Wie gut sind unsere Lehrer?“ versucht, Vorurteilen auf den Grund zu gehen und darzustellen, wie der Schulalltag tatsächlich aussieht. Dazu haben die Autorinnen Nicola Burfeindt und Gesine Müller zusammen mit ihrem Team in zwei Klassen am Gymnasium Altona Kameras installiert, die über ein halbes Jahr hinweg das Unterrichtsgeschehen beobachtet haben. Eine siebte und eine achte Klasse samt ihrer Klassenlehrer Thorsten Puderbach und Constanze Kober haben sich sechs Monate lang über die Schulter schauen lassen. Trotzdem ist der Erkenntnisgewinn der ausführlichen Dreharbeiten und der dazu gestellten Einschätzungen relativ gering.

Die vielen hundert Stunden Filmmaterial aus den Schulklassen, sie verkommen in der gerade einmal 45 Minuten langen Dokumentation zu Momentaufnahmen, die in erster Linie zeigen, dass es in deutschen Schulklassen laut ist, sehr laut mithin, und dass pubertierende Schüler oftmals andere Prioritäten als den Unterricht haben. Darüber hinaus erfährt man nur wenig über die Herausforderungen, vor denen man als Lehrkraft steht. Es gibt einen Blick in eine Klinik, in der Burn-out-Patienten behandelt werden und einen in ein Seminar der Universität Bamberg, in dem Lehramtsstudenten durch Rollenspiele auf den Schulalltag vorbereitet werden sollen. „Wie gut sind unsere Lehrer?“ will zu viel: Statt auf die konkreten Fälle zu fokussieren, driftet die Dokumentation in allgemeine Diskussionen darüber ab, was gute Schule, guten Unterricht und gute Lehrer ausmacht.

ZDF, heute, 20.15 Uhr.