Nachrichten

Kultur

Museum: Parzinger fordert Klarheit für Museum der Moderne ++ TV-Quoten: Fast zehn Millionen sahen Münchner „Tatort“

Parzinger fordert Klarheit für Museum der Moderne

Der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, hat rasche Klarheit über das in Berlin geplante Museum der Moderne gefordert. „Wir wünschen uns, dass dieses Jahr zumindest eine Richtungsentscheidung kommt“, sagte Parzinger. „Wir müssen wissen, wo die Reise hingeht für die Kunst des 20. Jahrhunderts.“ Der Bundestag, der Geld bewilligen müsste, hat sich bisher noch nicht mit dem Projekt befasst. Die Preußenstiftung drängt auf einen Neubau, weil sie in der Neuen Nationalgalerie aus Platznot nur etwa ein Drittel ihrer Sammlung der Klassischen Moderne zeigen kann. Im vergangenen Jahr hatte sich die Stiftung nach einem erbitterten Streit um eine mögliche Museumsrochade für einen Neubau hinter der Nationalgalerie ausgesprochen.

Fast zehn Millionen sahen Münchner „Tatort“

Der „Tatort“ in der ARD ist am Sonntagabend der Quotenhit gewesen. 9,94 Millionen Zuschauer sahen die Episode „Der Wüstensohn“ mit Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl als Münchner Ermittler Ivo Batic und Franz Leitmayr. Die beiden Polizisten hatten in Diplomatenkreisen zu ermitteln. Die Katie-Fforde-Romanze „Wie Feuer und Wasser“ im ZDF mit Peter Sattmann, Golo Euler und Oona Devi Liebich schalteten 4,61 Millionen ein. Eine Doppelfolge der Sat.1-Krimiserie „Navy CIS“ verfolgten 3,25 Millionen. Den RTL-Fantasyfilm „Zorn der Titanen“ mit Sam Worthington und Ralph Fiennes wollten 2,82 Millionen sehen.