Nachrichten

Kultur

Architektur: Unesco sagt Ja zum Museum der Bayerischen Geschichte ++ Kino: Chinesische Behörden verhindern Filmfestival ++ TV-Charts: „Polizeiruf 110“ hat „Inga Lindström“ im Griff

Unesco sagt Ja zum Museum der Bayerischen Geschichte

Die Unesco hat den Plänen für das Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg zugestimmt. Das Welterbe-Zentrum habe mitgeteilt, dass die Architektur des Museums am Donaumarkt den Status der Domstadt als Welterbestadt nicht beeinträchtige, sagte der bayerische Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle (CSU) am Montag. „Wir hatten für den Architektenwettbewerb die Einbettung des Museums in das Weltkulturerbe mit verankert. Dies ist an einem Standort wie dem Weltkulturerbe Regenburg von großer Bedeutung“, meinte Spaenle. Das mehr als 67 Millionen Euro teure Museum der Bayerischen Geschichte soll Ende Mai 2018 zum 100. Geburtstag des Freistaats eröffnet werden. Im Mittelpunkt soll die Geschichte Bayerns im 19. und 20. Jahrhundert stehen.

Chinesische Behörden verhindern Filmfestival

Mit der Festnahme der Organisatoren und der Beschlagnahmung zahlreicher Materialien sind die chinesischen Behörden gegen das 11. Pekinger Independent-Film-Festival vorgegangen. Rund 100 Unterstützer hätten sich am Samstag nach der Aktion vor einer Polizeiwache versammelt und für die Freilassung von Festival-Gründer Li Xianting sowie des künstlerischen Leiters Wang Hongwei demonstriert, berichtete ein Regisseur, der namentlich nicht genannt werden wollte. Beide seien noch in der Nacht zu Sonntag freigelassen worden.

„Polizeiruf 110“ hat „Inga Lindström“ im Griff

Sieg für den ARD-„Polizeiruf 110“ mit Matthias Brandt: Der Krimi „Morgengrauen“ mit Schauplatz München, in dem sich Ermittler von Meuffels in eine JVA-Beamtin verliebt, interessierte ab 20.15 Uhr 7,98 Millionen Zuschauer. Somit lag der „Polizeiruf 110“ fast auf Augenhöhe mit dem „Tatort“-Krimi, der in der Regel mehr als acht Millionen Zuschauer erreicht. Zeitgleich, um 20.15 Uhr, kam die ZDF-Romanze „Inga Lindström: Zwei Ärzte und die Liebe“ in der Reihe „Herzkino“ auf 5,13 Millionen Zuschauer. Bei den Privatsendern lag Sat.1 vorn mit den beiden Folgen der Krimiserie „Navy CIS“, die 3,20 Millionen Zuschauer und danach 2,91 Millionen verbuchten.