Nachrichten

Kultur

Film: Der britische Schauspieler Richard Attenborough ist tot ++ Auszeichnung: Lessing-Preis 2015 geht an Publizistin Carolin Emcke ++ Medien: „Arno und die Morgencrew“ für Radiopreis nominiert ++ TV-Quoten: Der ZDF-Krimi schlägt den ARD-Spielfilm

Der britische Schauspieler Richard Attenborough ist tot

Er war einer der bekanntesten britischen Schauspieler und Regisseure: Lord Richard Attenborough ist am Sonntag im Alter von 90 Jahren gestorben. Das bestätigte sein Sohn dem britischen TV-Sender BBC. Attenborough ist mehrfacher Oscar- und Golden-Globe-Preisträger, er war in „Das Wunder von Manhattan“ und im Dinosaurier-Blockbuster „Jurassic Park“ zu sehen. Regie führte er etwa bei „Gandhi“ und „Cry Freedom“ über das Leben von Nelson Mandela.

Lessing-Preis 2015 geht an Publizistin Carolin Emcke

Die in Berlin lebende Publizistin Carolin Emcke, 47, wird mit dem Lessing-Preis des Landes Sachsen ausgezeichnet. Er ist mit 13.000 Euro dotiert. Förderpreise in Höhe von jeweils 5500 Euro bekommen der Schriftsteller Julius Fischer und der Autor Wolfram Höll. Mit dem Preis werden Persönlichkeiten gewürdigt, deren Werk in der von Gotthold Ephraim Lessing geprägten geistigen Tradition steht.

„Arno und die Morgencrew“ für Radiopreis nominiert

Am 4. September wird der Deutsche Radiopreis in Hamburg verliehen, eine unabhängige Jury des Grimme-Instituts nominiert die Kandidaten. Im Rennen um den Preis für die beste Morgensendung stehen 104.6 RTL mit „Arno und die Morgencrew – Berlins lustigste Morgensendung“ (Katja Desens und Arno Müller), DRadio Wissen mit „Schaum oder Haase“ (Marlis Schaum und Till Haase) sowie radio SAW mit „radio SAW Muckefuck XXL – Hochwasser SPEZIAL“.

Der ZDF-Krimi schlägt den ARD-Spielfilm

Mit „Der Kommissar und das Meer: Ein Leben ohne Lüge“ hat das ZDF das Quotenrennen am Sonnabend für sich entschieden. 4,71 Millionen Zuschauer schalteten ein. Auf dem zweiten Platz folgte die ARD mit „Ein Sommer auf Sylt“ mit 4,39 Millionen Zuschauern. „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ auf RTL wollten nur 2,68 Millionen Zuschauer sehen.