Nachrichten

Kultur

Deutscher Buchpreis: Stanisic und Streeruwitz auf Longlist, Mosebach fehlt ++ Auszeichnung: Kunstpreis der Schering Stiftung für Kate Cooper ++ Prozess: Achenbach: Viele Gläubiger beim Insolvenzverwalter ++ TV-Quoten: Fußball mau, Krankenhausserie stark

Stanisic und Streeruwitz auf Longlist, Mosebach fehlt

Beim Deutschen Buchpreis treten dieses Jahr Sasa Stanisic und Thomas Hettche mit ihren neuen Werken an. Im Wettbewerb um den besten deutschsprachigen Roman veröffentlichte die Jury am Mittwoch eine Longlist mit 20 Titeln von renommierten Autoren bis hin zu Debütanten. Nicht auf der Liste stehen die neuen Romane der Büchner-Preisträger Martin Mosebach und Wilhelm Genazino. Am 10. September wird die Longlist auf sechs Titel reduziert. Aus ihr wird am 6. Oktober der Sieger ermittelt.

Kunstpreis der Schering Stiftung für Kate Cooper

Die britische Künstlerin Kate Cooper bekommt den diesjährigen Kunstpreis der Schering Stiftung. Sie erhält die mit 10.000 Euro dotierte Ehrung am 20. September in Berlin. „Kate Cooper hat besonders innovative und überzeugende künstlerische Praktiken entwickelt, mit denen sie den Einfluss der neuen Technologien auf unser Alltagsverhalten hinterfragt“, befand die Jury. Die Preis ist mit einer Einzelausstellung verbunden, die am 13. September im Berliner KW Institute for Contemporary Art startet.

Achenbach: Viele Gläubiger beim Insolvenzverwalter

Nach dem Insolvenzantrag dreier Unternehmen des inhaftierten Düsseldorfer Kunstberaters Helge Achenbach melden sich immer mehr Gläubiger. Sein Büro sei von einer Telefonlawine überrollt worden, sagte der vorläufige Insolvenzverwalter Marc d’Avoine am Mittwoch. „Eine Hand voll Vermieter und eine Hand voll anderer Gläubiger“ sei bisher zusammengekommen. Der Anspruch könne aber noch nicht beziffert werden.

Fußball mau, Krankenhausserie stark

Das europäische Supercup-Finale zwischen den spanischen Clubs Real Madrid und dem FC Sevilla am Dienstagabend ist mit 3,22 Millionen Zuschauern nicht gerade ein Quotenkracher gewesen. Die Serien in der ARD waren stärker: „Paul Kemp – Alles kein Problem“ erreichte ab 20.15 Uhr 3,90 Millionen, die Krankenhausserie „In aller Freundschaft“ sogar 4,96 Millionen.