Theater

Bad Hersfelder Festspiele machen ein hohes Defizit

Nächster Schlag für die Bad Hersfelder Theater-Festspiele: Nach der fristlosen Entlassung von Intendant Holk Freytag ist die Saison nach städtischen Angaben mit einem Minus zu Ende gegangen.

Das Defizit liege bei mehr als 290.000 Euro. Der Wirtschaftsplan habe Einnahmen in Höhe von rund 3,18 Millionen Euro vorgesehen. Erzielt worden seien aber nur etwa 2,89 Millionen Euro. Das Ergebnis entspreche nicht den Erwartungen, bewertete die Stadt in einer ersten Bilanz.

Unterdessen will der wegen eines eskalierten Streits um die Festspiel-Finanzen geschasste Intendant in Kürze Klage wegen seines Rauswurfs einreichen. Er habe sich wegen seines umstrittenen Programm-Konzepts für 2015 nichts vorzuwerfen. „Es gab keine Rechenfehler“, sagte Freytag. Bürgermeister Thomas Fehling (FDP) wirft ihm vor, den Finanzrahmen nicht eingehalten zu haben. Wer die Saison im Sommer 2015 künstlerisch leitet, ist ungewiss. Mit Blick auf die Bilanz sagte Freytag: „Wenn die Stadt die Festspiele kaputt redet, muss man sich nicht wundern. Viele Menschen sind wegen der Unruhe nicht gekommen. Das Bilanz-Minus ist hausgemacht.“