Nachrichten

Kultur

Kino: Eine Million Euro für Digitalisierung von Filmerbe ++ Fernsehen: Auch NDR entdeckt Manipulationen bei Shows ++ Auszeichnung: Sprachkünstler Ror Wolf erhält Georg-K.-Glaser-Preis ++ TV-Charts: Publikum setzt auf den Zirkus von Monte Carlo

Eine Million Euro für Digitalisierung von Filmerbe

Kulturstaatsministerin Monika Grütters fördert die Digitalisierung des nationalen Filmerbes dieses Jahr mit einer Million Euro. Darauf wies die CDU-Politikerin am Freitag hin. „Filme aus der Vergangenheit sind sensible Zeitdokumente unserer Kultur“, erklärte sie. Deshalb müssten sie für die Öffentlichkeit und für künftige Generationen erhalten bleiben. Viele analog gedrehte Filme sind heute nicht mehr im Kino zu sehen, manche drohen wegen ihres Materials sogar zu verfallen.

Auch NDR entdeckt Manipulationen bei Shows

Nach dem Skandal bei der ZDF-Show „Deutschlands Beste!“ hat auch der Norddeutsche Rundfunk (NDR) Unregelmäßigkeiten bei einigen Ranking-Shows festgestellt. Betroffen seien Sendungen wie „Die spektakulärsten Rücktritte“ und „Die beliebtesten Party-Hits“. Seit 2011 sei in 9 von 58 Produktionen die Rangfolge von nicht repräsentativen Online-Votings verändert worden. Das ergab eine Untersuchung, die der NDR nach Bekanntwerden der Vorgänge beim ZDF eingeleitet hatte.

Sprachkünstler Ror Wolf erhält Georg-K.-Glaser-Preis

Den Georg-K.-Glaser-Literaturpreis erhält in diesem Jahr der Autor, Lyriker, Essayist und Lexikonschreiber Ror Wolf. Er erhält den Preis für sein literarisches Schaffen, mit dem er sich unter anderem auch seiner langjährigen Heimat Rheinhessen angenähert hat. Einer breiten Öffentlichkeit wurde Ror Wolf, Jahrgang 1932, bekannt durch seine Hörcollagen, in denen er aus Fußballreportagen des Hörfunks neue, so komische wie rätselhafte Sprachkunstwerke entstehen ließ.

Publikum setzt auf den Zirkus von Monte Carlo

Ganz oben in der Zuschauergunst war die ARD mit dem „Internationalen Zirkusfestival von Monte Carlo“. Das sahen sich 4,23 Millionen Zuschauer an. Die ZDF-Komödie „Jesus liebt mich“ mit Jessica Schwarz und Florian David Fitz lockte 3,37 Millionen Zuschauer an. Die Tanzshow „Got to Dance“ sahen nur 1,51 Millionen Zuschauer auf ProSieben.