Medien

Judith Hermann liest ihr Roman-Debüt „Aller Liebe Anfang“

In einer zehnteiligen Lesung stellt die Berliner Schriftstellerin Judith Hermann, 44, ihr Roman-Debüt „Aller Liebe Anfang“ im Kulturradio vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) vor.

Die Lesung beginnt am Montag, 11. August, um 14.30 Uhr – und damit noch vor dem offiziellen Buchstart am 14. August.

In lakonischer, genauer Sprache erzählt Judith Hermann, wie ein unvermittelt auftauchender Fremder das Leben eines Ehepaares und seiner kleinen Tochter aus dem Gleichgewicht bringt. Zu hören ist „Aller Liebe Anfang“, gelesen von der Autorin, vom 11. bis 22. August montags bis freitags jeweils um 14.30 Uhr. Außerdem sendet Kulturradio am Montag, 11. August, um 16.10 Uhr ein Gespräch mit Judith Hermann über ihren Roman.

Ihr sei es um „Projektionen, den Anfang einer Liebe, die Besessenheit von einer Idee“ gegangen, wobei das Buch natürlich auch „Symptome von Stalking“ beschreibe, so Judith Hermann im Gespräch mit Kulturradio. Zu ihrer Arbeitsweise gehöre, sich den Text ab einem gewissen Stadium selbst laut vorzulesen – „bis er in einer Klangwelt angelangt ist, die ich mir vorstelle“. Judith Hermann: „Ich glaube, dass ich durch meine Leseweise eine gewissen Färbung vorgebe und finde, das ist etwas Schönes. Aber ein Buch muss es natürlich auch ohne die Stimme des Autors schaffen.“

„Aller Liebe Anfang“ erscheint am 18. August im Hörverlag (4 Audio-CDs).