Nachrichten

Kultur

Bibliothek: 1,4 Millionen Euro für den Lafreri-Sammelatlas ++ Festival: Heiner Goebbels letzte Saison bei der Ruhrtriennale ++ TV-Quoten: Serien-Mediator Paul Kemp hat seine Fangemeinde

1,4 Millionen Euro für den Lafreri-Sammelatlas

Die Bayerische Staatsbibliothek hat einen kostbaren Sammelband mit 191 teilweise unbekannten Karten erworben. Der sogenannte Lafreri-Atlas aus dem 16. Jahrhundert vereinige Kartenblätter bedeutender Kupferstecher. Der Preis für das Kartenwerk wird mit fast 1,4 Millionen Euro angegeben. Der Sammelatlas enthält Meilensteine der Kartographie wie etwa die achtteilige Afrikakarte von Giacomo Gastaldi. Antonio Lafreri (1512-1577) hatte in Venedig und Rom als Drucker und Kartenhändler gearbeitet.

Heiner Goebbels letzte Saison bei der Ruhrtriennale

In seiner dritten und letzten Ruhrtriennale-Saison lässt Intendant Heiner Goebbels abermals die Grenzen zwischen Tanz, Theater und Performance verschwimmen. Als Regisseur hat er sich mit dem Eröffnungsstück „De Materie“ eine fast vergessene Oper von Louis Andriessen ausgegraben. Für das Festival der Künste wird das Ruhrgebiet mit seinen ehemaligen Zechen und Industriehallen vom 15. August bis zum 28. September Schauplatz von etwa 30 Produktionen mit mehr als 150 Aufführungen.

Serien-Mediator Paul Kemp hat seine Fangemeinde

Die ARD hat mit dem Seriendienstag erneut die stärkste Quote erzielt. Jedoch hat das Format „Paul Kemp – Alles kein Problem“ wieder mal Federn lassen müssen, dennoch lockte Harald Krassnitzer als vielbeschäftigter Mediator 3,32 Millionen an. Danach stieg die Zuschauerzahl mit der Krankenhausserie „In aller Freundschaft“ (4,97 Millionen). Die ZDF-Dokumentation „Königliche Dynastien“ über das russische Herrscherhaus der Romanows erreichte 3,12 Millionen.