Nachrichten

Kultur

Kunst: 75.000 Besucher bei der 8. Berlin Biennale ++ Kulturpolitik: Arbeitskampf an der New Yorker Met ++ TV-Quoten: „Verstehen Sie Spaß?“ schlägt den Raab

75.000 Besucher bei der 8. Berlin Biennale

Gute Zahlen zum Abschluss: Die achte Ausgabe der Berlin Berlinale für zeitgenössische Kunst hat mehr als 75.000 Kunstbegeisterte angelockt. Die von den Kunstwerken Berlin – Institute for Contemporary Arts organisierte Ausstellung stellte seit dem 29 Mai an unterschiedlicehn Orten mehr als 50 Werke von Künstlern aus Deutschland, Großbritannien, Schweden, Griechenland, Indien, Australien, China und den USA vor. Die meisten der Werke schufen die Eingeladenen eigens für die Biennale. Zum Abschluss der Schau am Sonntag sprachen Künstler wie die aus Brasilien stammende Maria Thereza Alvers und der Andalusier Pedro G. Romero über ihre Arbeit.

Arbeitskampf an der New Yorker Met

Der New Yorker Metropolitan Opera, einem der berühmtesten Opernhäuser der Welt, droht eine Zwangspause. Ein seit Wochen schwelender Arbeitskampf ist dort in eine neue Phase getreten. Die Met teilte am Sonntag mit, dass sie einen neutralen Prüfer eingesetzt habe, der die Finanzen des Opernhauses prüfen solle. Solange wurde der Streit vertagt. Noch läuft der Probenbetrieb für die neue Saison weiter. Die Leitung der Met hatte im Frühjahr angekündigt, die Gagen um ein Sechstel zu kürzen. Der Schritt hatte Protest bei den Gewerkschaften ausgelöst – und das sind bei der Met mehr als ein Dutzend. Mit nur dreien gelang eine Einigung. Met-Chef Peter Gelb hatte den anderen mit Aussperrung gedroht.

„Verstehen Sie Spaß?“ schlägt den Raab

Mit dem Klassiker „Verstehen Sie Spaß“ hat die ARD am Samstagabend bei den Quoten abgeräumt. 3,49 Millionen Zuschauer schalteten eine „Best of“-Ausgabe mit Guido Cantz ein. Das bedeutete den klaren Quotensieg zur besten Sendezeit ab 20.15 Uhr. Auf den zweiten Platz kamen nahezu gleichauf das ZDF und ProSieben. „Die große Grillshow“ im ZDF erreichte 2,12 Millionen Zuschauer, „Schlag den Star“ mit Stefan Raab auf ProSieben 2,10 Millionen. 1,62 Millionen Zuschauer interessierten sich auf RTL für den Trickfilm „Findet Nemo“. 1,40 Millionen sahen bei Vox den Thriller „Kühles Grab“, 1,29 Millionen bei Sat.1 den Actionfilm „Fantastic Four“.