Fernsehen

Ein Horrorwerk steht am Beginn der neuen Filmreihe im ZDF

Es hätte so schön werden können. Hanna (Mina Tander) trifft nach 25 Jahren ihre beste Freundin aus Kindertagen wieder: Clarissa (Laura de Boer).

Zusammen reisen sie auf die Insel, auf der sie als Kinder zusammen mit ihren Familien Urlaub gemacht haben. Aber statt Erholung erwartet sie dort Schreckliches. Mit dem Mystery-Thriller „Du hast es versprochen“ startet das ZDF am heutigen Dienstag seine Reihe „Shooting Stars – Junges Kino im Zweiten“ über deutsche Nachwuchsregisseure.

Mit Mina Tander, Laura de Boer, Katharina Thalbach und Max Riemelt hat die Berliner Regisseurin Alex Schmidt für ihr Regiedebüt ein beachtliches Ensemble zusammenbekommen. Nicht nur wegen besonders stimmungsvoll ausgefallenen Naturaufnahmen, die auf Hiddensee gedreht wurden, bekam die Regisseurin viel Lob für ihr raffiniertes Geisterhorror-Werk. „Du hast es versprochen“ lief als einziger deutscher Beitrag 2012 bei den Filmfestspielen von Venedig. Schmidt, die zusammen mit Valentin Mereutza auch das Drehbuch geschrieben hat, stammt aus Berlin, hat aber bei Hark Bohm an der Hamburg Media School Regie studiert. „Mein Ziel war es, die Abgründe der menschlichen Seele darzustellen und mit märchenhaften Elementen zu verbinden. Ich wollte eine süße, schaurige Welt erschaffen, in der man sich leicht verliert, in der es schwer fällt, zwischen Wahn und Wirklichkeit, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden“, hat sie über ihren Film gesagt.

In der Reihe „Shooting Stars“ laufen sechs Filme, alle sind Erstausstrahlungen. Der Sender bietet den Filmschaffenden damit die Möglichkeit, einem größeren Publikum bekannt zu werden. Die Reihe ist eine Art Bestandsaufnahme des jungen deutschen Kinos. Es folgt das Familiendrama „Festung“, das am kommenden Montag gezeigt wird. Darin geht es um eine Zwölfjährige, die sich zum ersten Mal verliebt, aber zugleich erleben muss, dass ihr gewalttätiger Vater in die Familie zurückkehrt.

„Du hast es versprochen“ Dienstag, 23 Uhr, ZDF