Nachrichten

Kultur

Prozess: Aufbau: Kein Schadenersatz für Ex-Verleger ++ Martin-Gropius-Bau: David-Bowie-Ausstellung bis 24. August verlängert ++ TV-Quoten: Nationalmannschaft mischt weiter das Fernsehen auf

Aufbau: Kein Schadenersatz für Ex-Verleger

Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt hat eine Schadenersatzklage des Immobilienunternehmers und ehemaligen Aufbau-Verlegers Bernd Lunkewitz gegen die frühere Treuhandanstalt abgewiesen. Das Gericht sei – anders als der Kläger – nicht der sicheren Überzeugung, dass die Verlage Aufbau sowie Rütten & Loening der Treuhand nach der Wende nicht gehört hätten und sie diese deshalb 1991 nicht hätte an Lunkewitz verkaufen dürfen. Dies müsse der Kläger beweisen, um Schadenersatz geltend machen zu können, heißt es in der Mitteilung des OLG vom Mittwoch. Lunkewitz stünde nach Auffassung des OLG aber auch dann kein Schadenersatz zu, wenn die Treuhand die Verlage nicht hätte verkaufen dürfen.

David-Bowie-Ausstellung bis 24. August verlängert

Die David-Bowie-Ausstellung in Berlin ist wegen des anhaltenden Zuschauerinteresses um 14 Tage bis zum 24. August verlängert worden. Diese Woche erwarte die multimediale Show bereits den 75.000. Besucher, teilten die Veranstalter am Mittwoch mit. Die Ausstellung im Martin-Gropius-Bau gibt mit mehr als 300 Dokumenten, Kostümen, Fotografien und Videos umfassend Einblick in das Leben der britischen Musiklegende. Ein besonderer Teil widmet sich Bowies Zeit von 1976 bis 1978 in Berlin. Im Londoner Victoria and Albert Museum hatte die Schau im vergangenen Jahr mit mehr als 300.000 Besuchern alle Rekorde gebrochen.

Nationalmannschaft mischt weiter das Fernsehen auf

Die Euphorie rund um den deutschen WM-Sieg setzte sich im deutschen Fernsehen auch am Dienstag fort. Die Rückkehr der Helden von Rio de Janeiro verfolgten in der ARD vormittags ab 10 Uhr vier Stunden lang im Durchschnitt 5,83 Millionen Menschen. Im ZDF waren ab 11.18 Uhr lediglich 1,43 Millionen Fans live dabei. Am Abend ging die Freude weiter: Das „ZDF spezial“ interessierte 4,40 Millionen, im Ersten wollten ab 20.15 Uhr noch einmal 6,06 Millionen die Sondersendung „WM extra“ sehen. Im Anschluss daran verbuchte die Serie „Paul Kemp – Alles kein Problem“ 4,59 Millionen und die Krankenhaus-Soap „In aller Freundschaft“ 4,56 Millionen.