Nachrichten

Kultur

Theater: Ex-Häftlinge kehren für „Fidelio“ in Gefängnis zurück ++ Auszeichnung: „Großer Hersfeldpreis“ für Marie Therese Futterknecht ++ Fotografien: Ausstellung zur friedlichen Revolution in Leipzig ++ TV-Quoten: WM-Spiel um Platz drei hatte 17,5 Millionen Zuschauer

Ex-Häftlinge kehren für „Fidelio“ in Gefängnis zurück

Hunderte von Häftlingen kehrten für dieses Ereignis zurück: Die Aufführungen von Beethovens Freiheitsoper „Fidelio“ in der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus waren mit rund 8000 Besuchern nach Einschätzung der Veranstalter ein großer Erfolg. „Es war unheimlich bewegend, wie viele einstige Häftlinge zu den Aufführungen kamen“, sagte Sylvia Wähling, Leiterin des Menschenrechtszentrum. Das Ex-Gefängnis diente als Kulisse.

„Großer Hersfeldpreis“ für Marie Therese Futterknecht

Der „Große Hersfeldpreis“ geht in diesem Jahr an die Schauspielerin Marie Therese Futterknecht. Sie wird für ihre Titelrolle in Friedrich Schillers „Maria Stuart“ ausgezeichnet. Den „Hersfeldpreis“ erhielt die Musicaldarstellerin Marie-Anjes Lumpp für ihre Rolle in „Kiss Me, Kate“. Der undotierte „Große Hersfeldpreis“ wird seit 1962 jährlich verliehen, der „Hersfeldpreis“ seit 1969.

Ausstellung zur friedlichen Revolution in Leipzig

Eine neue Ausstellung im Klinger-Forum Leipzig zeigt, wie sich Künstler aus Ost- und Westdeutschland mit der friedlichen Revolution auseinandergesetzt haben. Sie beschäftigen sich unter anderem mit historischen Schauplätzen des Herbstes 1989. Zu sehen sind Fotografien, Videos und Malereien, die die gesellschaftliche Entwicklung seit dem Mauerfall deutlich machen und zum Nachdenken anregen sollen. „Die Besucher sollen einen emotionalen Zugang entwickeln“, sagte Kuratorin Esther Niebel.

WM-Spiel um Platz drei hatte 17,5 Millionen Zuschauer

Das Interesse des deutschen Publikums an der Fußball-WM war auch beim Spiel um Platz drei ungebrochen gut: Die Begegnung zwischen den Niederlanden und Brasilien (3:0) verfolgten ab 22 Uhr im ZDF 17,51 Millionen Menschen. Am besten behauptete sich noch der ARD-Krimi „Mankells Wallander: Tödliche Fracht“ mit Hauptdarsteller Krister Henriksson, den 2,04 Millionen Menschen ab 21.45 Uhr einschalteten. Der RTL-Actionfilm „From Paris with Love“ kam lediglich auf 820. 000 Zuschauer.