Nachrichten

Kultur

Kunst: Richter: Achenbach-Betrug steht für überhitzten Markt ++ Jazz: US-Bassist Charlie Haden starb mit 76 Jahren ++ TV-Charts: „Türkisch für Anfänger“ macht das Rennen

Richter: Achenbach-Betrug steht für überhitzten Markt

Die Betrugsaffäre um den Düsseldorfer Kunstberater Helge Achenbach steht für den Maler Gerhard Richter, 82, auch exemplarisch für den überhitzten Kunstmarkt. Zwar gebe es solche Betrügereien „in allen Bereichen“, aber es sei schon ein Beispiel für einen Kunstmarkt, für den es keine Kriterien mehr gebe. Richter hat Achenbach gut gekannt. „Das habe ich ihm nicht zugetraut, dass er so leichtsinnig ist“, sagte er. Andererseits, so der Künstler: „Ein Filou war er immer schon.“ Die Preise auf dem Kunstmarkt wurden aufgrund solcher Manipulationen nach Einschätzung Richters aber nicht hochgetrieben. Achenbach sitzt seit vier Wochen in U-Haft.

US-Bassist Charlie Haden starb mit 76 Jahren

Der legendäre Jazz-Bassist Charlie Haden ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Haden trat gemeinsam mit Jazz-Größen wie John Coltrane, Chet Baker und Keith Jarrett auf und galt als stilprägend. Er wurde mit drei Grammys ausgezeichnet, zuletzt vor zehn Jahren für seine Platte „Land of the Sun“ als bestes Latin Jazz Album. Beim Freejazz-Ensemble von Ornette Coleman gehörte er zu den Gründungsmitgliedern, bevor er sich 1967 dem Ensemble von Jarrett anschloss. Im Laufe seiner Karriere spielte er mit Popstars wie Yoko Ono, Ringo Starr und Beck.

„Türkisch für Anfänger“ macht das Rennen

Der Titel „Türkisch für Anfänger“ hat immer noch Zugkraft: Für die Wiederholung der Filmkomödie, die aus der früheren, gleichnamigen ARD-Vorabendserie hervorging, interessierten sich am Freitagabend ab 20.15 Uhr im „Ersten“ 4,63 Millionen Zuschauer. Dahinter platzierten sich zeitgleich die ZDF-Serien „Der Alte“ und „Letzte Spur Berlin“ mit 4,32 Millionen und 4,31 Millionen Zuschauern.