Auktion

Rekordpreis für „Tim und Struppi“

Für den Rekordpreis von rund 2,5 Millionen Euro ist eine Comic-Zeichnung von „Tim und Struppi“ versteigert worden.

Wie das Auktionshaus Artcurial mitteilte, kam die Doppelseite von Hergé von 1937 für genau 2,519 Millionen Euro unter den Hammer – so viel wurde noch nie für eine Comic-Zeichnung bezahlt. In Tusche bildete der weltberühmte belgische Künstler damals Tim und Struppi in 34 verschiedenen Situationen ab, jede steht für ein zwischen 1937 und 1958 entstandenes Album über die Abenteuer des Reporters und seines kleinen Hundes. Hergé malte Tim auch in einem dicken Pelzmantel mitten im Schnee. Spezialisten zufolge gehört das Bild zu keinem Album, sondern deutet darauf hin, dass Hergé vorhatte, ein Abenteuer im Hohen Norden anzusiedeln.