Lieblingstitel

Stefan Raab stellt drei Songs zur Fußball-WM vor

Der Moderator will öffentlich darüber abstimmen lassen

Was macht man, wenn man Castingshows mag, aber nur sich selbst als Kandidaten zulassen will? Genau: Man castet sich einfach selbst. Beziehungsweise die Lieder, die man so im Angebot hat. Stefan Raab hat ja schon häufiger ein ausgeprägtes Talent zur Selbstvermarktung bewiesen, man denke nur an Lena Meyer-Landruts von ihm allein beschlossene zweite Teilnahme am Eurovision Song Contest im Jahr 2011. Nun wird Raab sich selbst zur Wahl stellen: Vom kommenden Montag an und bis zum Mittwoch stellt er auf in seiner Sendung „TV total“ jeweils einen WM-Song vor. Die Zuschauer können dann live darüber abstimmen, welchen Song er bei der „TV total Autoball-WM 2014“ spielen wird.

Mit der Idee, einen Song zum Sportereignis des Jahres zu schreiben, ist Raab nicht ganz allein. Auf Youtube kursieren schon seit längerer Zeit diverse mal mehr, mal weniger professionell produzierte Angebote. Und Raab weiß das auch: „Da hab ich mir gedacht, ich mach' jetzt nicht auch noch einen, sondern gleich drei! Die musikalische Bandbreite der Titel ist so groß, dass jedem mit Sicherheit mindestens ein Song überhaupt nicht gefällt.“

Seine Befähigung für dadaistische Fußballhymnen hat Raab schon 1994 mit seinem Hit „Böörti Böörti Vogts“ unter Beweis gestellt, der immerhin Platz 4 der Charts erreichte. Darin heißt es über den manchmal öffentlich etwas ungelenken Trainer: Wer sieht hinten aus wie vorn – Böörti Vogts Böörtie Vogts / wer darf in der Nase bohrn – Böörti Vogts Böörtie Vogts / wer isst gerne Eis am Stiel – Böörti Vogts Böörtie Vogts /und wer spielt gern mit Playmobil – Böörti Vogts Böörtie Vogts.“ Ähnliche Lyrik dürfte wieder zu erwarten sein.

Die Zuschauer können auf www.tvtotal.de ihren Lieblingssong wählen. Die Single „Wir kommen, um ihn zu holen“ erscheint am 6. Juni 2014 als Maxi CD und Download-Bundle.

Stefan Raabs WM-Song-Wahl ab Montag, 26. Mai 2014, um 23:20 Uhr bei „TV total“ auf ProSieben