Restauriert

Skandalgemälde von Barnett Newman ist wieder im Museum

Nach rund 13 Jahren ist das berühmte Gemälde „Who’s Afraid of Red, Yellow and Blue III“ des amerikanischen Malers Barnett Newman (1905-1970) wieder im Stedelijk Museum in Amsterdam zu sehen.

Das Kunstmuseum zeigt das von Skandalen umgebene Gemälde von 1967/68 ab Donnerstag im Rahmen einer Newman-Ausstellung. Das abstrakte rote Gemälde mit je einem gelben und blauen Seitenstreifen war 1986 von einem psychisch kranken Mann mit einem Messer beschädigt worden.

Das Gemälde wurde zwar restauriert und 2001 wieder gezeigt. Doch die Restauration war nach Ansicht von Experten schlecht ausgeführt, der Restaurator hatte eine falsche Farbe verwendet. Bereits 1982 war „Who’s Afraid of Red, Yellow and Blue IV“ in Berlin von einem Studenten beschädigt worden. Das Amsterdamer Stedelijk Museum hat nun nach eigenen Angaben extra Sicherheitsmaßnahmen getroffen.