Musik

Malcolm Young schwer krank – AC/DC vor dem Aus

Australischer Gitarrist wird wohl nie wieder auftreten

In Australien verdichten sich Berichte über das bevorstehende Aus der Rockband AC/DC in Originalformation. Gitarrist Malcolm Young, 61, soll schwer krank sein. Die Firma Albert Music, die die Heavy Metal-Rocker 1973 unter Vertrag nahm, wollte sich nicht äußern. „Es stimmt, Malcolm ist krank“, sagte Mark Gable von der Band „Choirboys“, ein Freund der AC/DC-Gründer, im australischen Rundfunk ABC. „So wie ich es verstehe, und wie sein Sohn Ross es ja teilweise bestätigt hat, kann Malcolm nicht mehr auftreten. Er fühlt sich nicht nur unwohl, es ist sehr ernst“, sagte Gable dem Sender. „Es zeichnet sich ab, dass er nicht mehr in der Lage sein wird, live zu spielen.“

Laut der australischen Zeitung „Sydney Morning Herald“ hat Malcolm Young Schwierigkeiten sich an bekannte Gesichter zu erinnern und leidet zunehmend unter Kommunikationsproblemen. Der australische Journalist Darryl Mason berichtete laut „Metal Hammer“, dass Malcolm Young bei Proben im Studio vergessen hätte, wie man Gitarre spiele. Sänger Brian Johnson sagte bereits im Februar während eines Interviews, dass eines der Bandmitglieder sehr krank sei. Um wen es sich dabei handelte, wollte er damals nicht sagen.

Mit seinen Songs und seinem druckvollen Gitarrenspiel ist Malcolm Young verantwortlich für den legendären Sound der Band. Fans und Kritiker verehren ihn als besten Rhythmusgitarristen der Welt. AC/DC ohne Young ist eigentlich undenkbar. Youngs Freund Gable sagte in dem Radio-Interview aber, die Band spiele womöglich in anderer Formation weiter. AC/DC wurde von den Brüdern Angus, heute 59, und Malcolm Young, gegründet. Der größte Album-Erfolg von AC/DC liegt mehr als 30 Jahre zurück: mit „Back in Black“ erreichten die Rocker 1980 weltweiten Ruhm. Zuletzt veröffentlichten sie 2008 das Album „Black Ice“. AC/DC hat nach eigenen Angaben weltweit mehr als 200 Millionen Alben verkauft.