Abschied

Hollywoodlegende Mickey Rooney mit 93 Jahren gestorben

Der US-Schauspieler Mickey Rooney ist tot.

Er sei am Sonntag umgeben von seiner Familie zu Hause in Los Angeles gestorben, teilte ein Polizeisprecher mit. Die Todesursache nannte er nicht. Rooney wurde 93 Jahre alt. Seine Karriere begann als Kinderstar und erstreckte sich über mehr als 80 Jahre. Er galt als Alleskönner, der in Stummfilmen, Hollywood-Produktionen, Musicals und Theaterstücken brillierte.

Schon als Kleinkind stand Rooney, der 1920 als Joe Yule Junior auf die Welt kam, im Rampenlicht. Seine Eltern waren Vaudeville-Künstler. Noch bevor Joe zehn wurde, bekam er seine erste Filmrolle und spielte mehrere Jahre Mickey McGuire in der gleichnamigen Serie. Da viele im Filmgeschäft seinen richtigen Namen für unangemessen hielten, dachten sich die Eltern einen Künstlernamen für ihn aus. Was hätte näher gelegen als der Vorname Mickey? Als Nachnamen schlug seine Mutter schließlich Rooney vor, in Anlehnung an den Vaudeville-Tänzer Pat Rooney. Bis zu seiner Einberufung in die Armee 1943 legte Rooney eine glänzende Filmkarriere hin. Nach seiner Rückkehr aus dem Kieg hatte er zunächst Probleme, in Hollywood wieder Fuß zu fassen. Seine Karriere erhielt nie wieder ganz den Glanz der Vorkriegszeit.

Dennoch spielte er in Dutzenden Filmen mit, wurde insgesamt vier Mal für einen Oscar nominiert und mit zwei Ehren-Oscars auszeichnet. In den 50er-Jahren erhielt er eine eigene Fernsehshow und Ende der 70er-Jahre glänzte er in dem Broadway-Stück „Sugar Babies“. Bis zuletzt dachte er nicht ans Aufhören.