Literatur

Der Welttag der Poesie erstmals im „Herzen der Macht“

Auch der Präsident muss durch die Sicherheitskontrolle. Dafür nimmt eine Mitarbeiterin beim Check-in am Eingang des Kanzleramtes Klaus Staeck zumindest das Sakko ab – und hält es faltenfrei.

Andere Gäste müssen selber sehen, wie sie ihr Kleidungsstück in die graue Plastikwanne bekommen, damit es auf Waffen oder Sprengstoff durchsucht wird. 130 geladene Gäste müssen am Donnerstagabend diese Prozedur mitmachen, die so gar nicht zum Anlass passt: Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hat Dichter und Denker zum Welttag der Poesie eingeladen.

Eigentlich wird der Tag ja am 21. März gefeiert, aber weil auch Bundestagsabgeordnete dabei sind, die es am Freitag in ihre Wahlkreise zurückzieht, wird der Termin vorgezogen. Schließlich soll es an diesem Abend auch zu einem Dialog zwischen Kreativen und Politikern kommen, den Grütters selbst im Anschluss an die Lesung ebenso vorbildlich wie herzlich und unkompliziert betreibt. Man merkt ihr an, dass sie kein Neuland betritt. Neu ist lediglich der Ort, das „Herzstück der Macht“, bislang wurden die Berliner Welttage der Poesie in den Räumlichkeiten der Stiftung am Brandenburger Tor veranstaltet, ebenfalls unter der Obhut von Grütters.

Dass sie jetzt als Kulturstaatsministerin als erstes Poeten in ihr neues Domizil einlädt, ist ein Zeichen. Für den Künstler-Dialog und die Förderung einer Literatur-Gattung, die es am Markt nicht leicht hat. Es gebe mehr Schreiber von Lyrik als Leser, dieser Spruch macht die Runde. Sechs Lyriker aus sechs verschiedenen Ländern – selbstverständlich drei Frauen und drei Männer – tragen ihre Werke vor; Chantal Neveu präsentiert ihr Gedicht, in dem es um den Koitus geht, zusammen mit ihrer Übersetzerin gleich in Form einer Performance.

Ein Stuhl in der ersten Reihe ist für Frau Merkel reserviert. Die Bundeskanzlerin kommt aber nicht, denn der Platz gehört Christine M. Merkel, die bei der deutschen Unesco-Kommission den Fachbereich Kultur leitet. Und die Unesco war es, die den Welttag der Poesie ausgerufen hat.