Meldungen

KulturNews

Medien: Münchner „Abendzeitung“ kämpft ums Überleben ++ Auszeichnung: Schweizer Popduo Yello erhält Echo für Lebenswerk ++ Bühne: Regisseur und Theaterleiter Fritz Marquardt tot ++ TV-Quoten: Die ARD-Serien am Dienstag sind nicht zu toppen

Münchner „Abendzeitung“ kämpft ums Überleben

Die Münchner „Abendzeitung“ („AZ“) ist zahlungsunfähig und hat Insolvenzantrag gestellt. Die Familie Friedmann als Eigentümerin sehe sich nicht mehr in der Lage, weitere Mittel zur Verfügung zu stellen, teilte der Verlag mit. „Die Gesellschafter und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hoffen, dass im Insolvenzverfahren ein Investor gefunden werden kann, damit der traditionsreiche Titel weiter erscheinen kann.“ Von einer Insolvenz der Boulevardzeitung wären 110 Mitarbeiter betroffen, davon rund 50 in der Redaktion.

Schweizer Popduo Yello erhält Echo für Lebenswerk

Das Schweizer Popduo Yello („The Race“, „Vicious Games“) wird am 27. März als eine der international einflussreichsten Formationen des Elektro-Pop mit einem Echo für das Lebenswerk geehrt, teilte die Deutsche Phono-Akademie mit. Als Pioniere der Sampling-Technik und Schöpfer ungewöhnlicher Rhythmusstrukturen inspirierten die beiden Bandmitglieder Dieter Meier und Boris Blank unterschiedlichste Genres von Hip-Hop und Funk bis hin zu Elektro-Pop und Techno.

Regisseur und Theaterleiter Fritz Marquardt tot

Zur Regie kam er erst spät, vorher arbeitete der 1928 geborene Fritz Marquardt als Landarbeiter, Traktorist und Redakteur. Sein Debüt gab er 1963 am Landestheater Parchim, wo er Büchners „Woyzeck“ inszenierte. Es folgten Arbeiten an der Volksbühne und später am Berliner Ensemble (BE), das er als Mitglied des fünfköpfigen Direktoriums von 1992 bis 1995 mitleitete. Am 4. März 2014 starb Marquardt im Alter von 85 Jahren, wie das BE mitteilte.

Die ARD-Serien am Dienstag sind nicht zu toppen

Starker Start für die neue Staffel von „Um Himmels Willen“: Die ARD-Serie erreichte am Dienstagabend 6,63 Millionen Zuschauer. Zuvor hatten 6,46 Millionen den „Brennpunkt“ zur Krim-Krise eingeschaltet. „In aller Freundschaft“ (ARD) wollten 6,07 Millionen Zuschauer sehen. Die RTL-Serien „CSI: Vegas“ und „The Blacklist“ erreichten 3,27 und 3,0 Millionen Zuschauer. Schwach schnitt das ZDF ab. Die Doku „Schlank in den Frühling“ interessierte 2,67 Millionen.